Passionsandachten aus der Ev. Kirchengemeinde Ibbenbüren – Jetzt auf YouTube

>> weiterlesen

„Spielraum! Sieben Wochen ohne Blockaden” – unter diesem Motto steht die Fastenaktion 2021. 

Wöchentlich bis Karfreitag präsentieren wir hier eine kurze YouTube-Andacht.

#1: Tobende Kinder – Passionsandacht 01 https://youtu.be/184wYcgwk00 

 

 

________________________

Bitte beachten Sie: Wenn Sie auf den Link klicken, verlassen Sie unsere Seite und werden zu dem Video auf YouTube weitergeleitet. Dort gilt die Datenschutzerklärung von YouTube. Wir haben keinen Einfluss auf eine Verarbeitung Ihrer Daten durch die sozialen Netzwerke und darauf, dass deren Betreiber die geltenden Datenschutzbestimmungen einhalten.

Angebote im Lockdown

>> weiterlesen

Das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Ibbenbüren hat beschlossen, dass bis zum vorläufigen Ende des Lockdowns am 14. Februar 2021 keine Gottesdienste in den Kirchen stattfinden werden.

Andachten gibt es aber dennoch – nur eben digital und am Telefon.

Wöchentliche Andachten aus der Matthäuskirche finden Sie hier und aus der Johanneskirche hier.

Andachten am Telefon immer Mittwochs neu unter 05451-49527 und immer Sonntags neu unter 05451-5623697

Kindergottesdienst aus Matthäus – Wie ging es damals im Stall zu?

>> weiterlesen

Viel Spaß und ein gesegnetes Weihnachtsfest mit unserem Gottesdienst für Kinder und Familien! Zeigt es euren Kleinen, aber vergesst nicht Oma und Opa. Weihnachten ist ein Fest der Familie. Und dazu eignet sich unser Video ganz besonders.

Wenn ihr eine Spende als Ersatz für eine Kollekte geben wollt, denkt doch an Brot für die Welt.

Die Ev. Matthäusgemeinde Ibbenbüren wünscht gesegnete Weihnachten.

HIER GEHT’S ZUM VIDEO!

 

Bitte beachten Sie: Wenn Sie auf den Link klicken, verlassen Sie unsere Seite und werden zu dem Video auf YouTube weitergeleitet. Dort gilt die Datenschutzerklärung von YouTube. Wir haben keinen Einfluss auf eine Verarbeitung Ihrer Daten durch die sozialen Netzwerke und darauf, dass deren Betreiber die geltenden Datenschutzbestimmungen einhalten.

Weihnachten in Ibbenbüren

>> weiterlesen

Weihnachten fällt nicht aus. An den Weihnachtstagen gab es in Ibbenbüren vielfältige und kreative Angebote, um das Weihnachtsfest zuhause zu gestalten. Die Kirchen waren geöffnet, es gab Gottesdienste und Krippenspiele im Video, Telefonandachten und vieles mehr.

Die Weihnachtsvideos der Ibbenbürener Pfarrerinnen und Pfarrer findet ihr weiterhin auf dieser Seite.

Weihnachtsvideos

Ab dem 24. Dezember gibt es hier jeden zweiten Tag ein Video einer/eines evangelischen Pfarrerin/Pfarrers aus Ibbenbüren zu sehen.

Weihnachtsvideo – Heute aus der Matthäusküche

Heute denkt Pfr. Andreas Finke für die Aktion der Ibbenbürener Volkszeitung „Gedanken zum Tag“ über das Gleichnis vom Sauerteig nach …
Weiterlesen …

Weihnachtsvideo – Das kleine Wort ‚anders

„Das kleine Wörtchen ‚anders‘, es scheint in diesem Jahr zum Wort – oder Unwort des Jahres zu werden“, sagt Pfarrerin …
Weiterlesen …

Weihnachtsvideo – Es wird nicht dunkel bleiben

„Schon immer ist die Welt, in der wir leben, das Bühnenbild, der einleitende Satz der Weihnachtsgeschichte“, sagt Pfarrer Jörg Zweihoff …
Weiterlesen …

Weihnachtsvideo – Die Stille der Weihnachtserzählung

„Die Weihnachtserzählung weist uns in die Stille“, sagt Pfarrer Reinhard Lohmeyer. „Gott liegt in der Krippe, inmitten höchster Ungeborgenheit geborgen …
Weiterlesen …

Die Gottesdienst- und Krippenspiel-Videos findet ihr weiterhin auf YouTube:

Johannes

Matthäus

Christus-Markus

SommerFerienGottesdienste in der Stadt

>> weiterlesen

Wir laden herzlich ein zu den Sommerferiengottesdiensten, die vom 5. Juli an bis zum 9. August als Zentralgottesdienste für Menschen aus allen Pfarrbezirken in der Christuskirche gefeiert werden. Jeden Sonntag um 10.30 Uhr lädt ein Pfarrbezirk der Kirchengemeinde herzlich ein.

Den Anfang macht am nächsten Sonntag, 5. Juli, der 2. Pfarrbezirk mit Pfarrer Reinhard Lohmeyer. Eine Profi-Bläsergruppe des Ev. Kirchenkreises Tecklenburg unter der Leitung von Ursula-Maria Busch wird den Gottesdienst mit exquisiter Musik gestalten. Lebensfreude und fröhliches Singen stehen am Sonntag auf dem Programm.

Neue landeskirchliche Richtlinien ermöglichen neue Spielräume für die Gottesdienste in den Kirchen unserer Region. Freie Platzwahl ist wieder möglich. Die Kirche ist mit gut 200 Stühlen wieder voll bestuhlt. Es gibt in luftigen Abständen Sitzblöcke und auch etliche Einzelstühle. Im Zusammenhang der Corona-Pandemie ist in der aktuellen Lage in erster Linie die Rekonstruierbarkeit einer Sitzordnung wichtig. Die Verantwortlichen haben sich dafür ein System ausgedacht, das leicht zu handhaben und für die Besucher sehr angenehm ist. Wenn man sich im Kirchraum bewegt, gilt natürlich noch die Maskenpflicht. Am Platz aber kann der Mund-Nase-Schutz abgenommen werden.

Die Ev. Kirchengemeinde ermutigt die Gemeindeglieder aus allen Bezirken ausdrücklich, die Gottesdienste wieder zu besuchen und der Freude des Glaubens Ausdruck zu geben. Die Erfahrungen in den vergangenen Wochen waren sehr positiv. Trauungen, Taufen und Gottesdienste haben wieder in befreiter Atmosphäre stattfinden können.

Am 12. Juli richtet der 5. Pfarrbezirk Bockraden-Schafberg mit Pfarrer Andreas Finke den Gottesdienst in der Christuskirche aus, am 19. Juli der 1. Pfarrbezirk Innenstadt und Westvorstadt mit Pfarrerin Uta Wiggermann, am 26. Juli der 4. Pfarrbezirk Dickenberg, Püsselbüren und Schierloh mit Pfarrer Jörg Zweihoff, am 2. August der 3. Pfarrbezirk Laggenbeck mit Pfarrer i.R. Reiner Ströver. Die Reihe wird abgeschlossen mit dem Diakoniesonntag am 9. August mit Pfarrer Friedrich Altekrüger, der für die Seelsorge in den Altenheimen zuständig ist. Jeden Sonntag um 10.30 Uhr in der Christuskirche.

 

Land im Koma

>> weiterlesen

Pfarrer Christian Heinz hat für alle Abschlussschülerinnen und -schüler, aber natürlich auch für alle anderen ein Lied aufgenommen: „Land im Koma“ – Schule und Leben in Zeiten von Corona.

Hier geht’s zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=G-jrSnu8uDY&feature=youtu.be

Bitte beachten Sie: Wenn Sie auf den Link klicken, verlassen Sie unsere Seite und werden zu dem Video auf YouTube weitergeleitet. Dort gilt die Datenschutzerklärung von YouTube. Wir haben keinen Einfluss auf eine Verarbeitung Ihrer Daten durch die sozialen Netzwerke und darauf, dass deren Betreiber die geltenden Datenschutzbestimmungen einhalten.

Pfadfinderlager im digitalen Zeitalter – Innovatives Konzept der Matthäus-Pfadfinder für traditionelles Pfingstlager

>> weiterlesen

Traditionell ist das Pfingstwochenende einem großen Pfadfinder-Lager gewidmet. Doch auch die Jugendarbeit des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) ist von der Corona-Pandemie betroffen.
Schon seit Wochen finden keine Gruppenstunden mehr statt. Alle geplanten Fahrten und Lager mussten abgesagt werden und somit auch das Pfingstlager. Die Stämme aus Ibbenbüren, Hörstel, Recke, Westerkappeln, Velpe, Münster und Bocholt, die zusammen die Arbeitsgemeinschaft Nord bilden, haben sich deshalb etwas ganz Besonderes für ihre Gruppenkinder einfallen lassen:

„Wir bringen das Pfingstlager buchstäblich zu den Kindern nach Hause“, so Lotta Kuhn und Marius Baar einstimmig, die den VCP Stamm Arbalo an der Ibbenbürener Matthäusgemeinde leiten.
Bastelarbeiten, Spielideen und Rätselaufgaben wurden für jedes Kind in eine Kiste gepackt und zu den Kindern geliefert.

Begleitet wird all das von einer extra eingerichteten Homepage. Eigens gedrehte Kurzfilme erzählen die Lagergeschichte. Außerdem gibt es interaktive Wettbewerbe und einen Pfingstgottesdienst, der zu jedem Lager dazugehört. Den Höhepunkt findet das „Lager“ im traditionellen Geländespiel am Sonntag. Mittels einer App können die Kinder mitsamt ihrer Familien entlang einer Route verschiedene Stationen mit spannenden Aufgaben bewältigen.

Alles in allem kann auf diese Weise ein nie dagewesenes Pfingstlager für über 160 Kinder und Jugendliche aus ganz Nord-Westfalen stattfinden.
Das Konzept der Arbeitsgemeinschaft Nord fand so viel Anklang, dass es auch für alle anderen Pfadfinderinnen und Pfadfinder des VCP in ganz Westfalen zur Verfügung gestellt wurde. Online ist es unter www.ag-nord.de erreichbar. Unterstützt wird diese außergewöhnliche Aktion von den Kirchenkreisen Tecklenburg, Münster und Steinfurt-Coesfeld-Borken.

Auf dem Foto: Die Stammesleitung des VCP Ibbenbüren, Lotta Kuhn und Marius Baar.

Der unbequeme Weg

>> weiterlesen

Alles fällt aus. Taufen, Hochzeiten, Familienfeste. Franz Müntefering würde sagen:
„Das ist Mist.“
Ist es auch. Die Feiern zur Konfirmation und Kommunion fallen auch aus. Die meisten Gemeinden verschie- ben sie ins nächste Jahr. Einige warten noch, ob später in diesem Jahr vielleicht doch was geht.
Diesen Sonntag wäre auch in der Matthäuskirche Konfirmation gewesen. Und ich hätte wie in jedem Jahr ein paar Sätze aus der Bergpredigt vorgelesen. Da sagt Jesus:
„Nehmt den unbequemen Weg!“
Er sagt das nicht auf eine bestimmte Situation hin. Egal was dir im Leben begegnet, der unbequeme Weg ist der, der dich zum Ziel bringt. Bequem führt ins Verderben.
Bequem wäre: Weitermachen wie früher. Kinder in die Schule, in den Verein. Väter ins Stadion, Mütter zum Kaffeeklatsch. Oder umgekehrt. Wäre doch schön, wenn wir einfach zum normalen Leben zurückkehren könnten. Die Fachleute sagen: Das geht nicht. Mit Jesu Worten: Dieser bequeme Weg führt ins Verderben.
Es gibt noch mehr Situationen im Leben, in denen das genauso gilt. Beim Essen ist billig und bequem oft nicht so gesund wie wertvoll und aufwändig. Oder du hüpfst mal eben ins Auto, um die Freundin zu besuchen. Das Fahrrad müsste ja erst aufgepumpt werden und der Berg ist sowieso viel zu anstrengend. Ist bequem. Aber du nimmst zu und die Umwelt leidet. Ich bin sicher, da fallen Ihnen noch viel mehr Beispiele ein. Jesus sagt:
„Der Weg zum Leben ist schmal und unbequem. Der, der ins Verderben führt, ist breit.“
Breit wie eine Autobahn. Achtet mal drauf in den kommenden Tagen. Und den jungen Leuten in Familie und Bekanntenkreis, die jetzt eigentlich Konfirmation hätten, sagt ein freundliches Wort. Sie haben sich anderthalb Jahre vorbereitet, drauf gefreut – und jetzt wird verschoben. Das ist echt frustrierend. Mist halt. Unbequem. Aber es hilft unserer Gesundheit. Und wir holen das nach. Und das wird ein großes Fest. Versprochen!
 
Pfr. Andreas Finke
Ev. Kirchengemeinde Ibbenbüren

Gedanken zum Tag (25) der Arbeit von Pfr. Andreas Finke

>> weiterlesen

Heute spricht Pfr. Andreas Finke zum „Tag der Arbeit“ über die (Un-)Gleichberechtigung am Arbeitsmarkt. Besonderes denen, die jetzt arbeiten müssen, kann es doch nicht schlechter gehen, als denen, die nicht arbeiten dürfen. Oder? Gedanken zum heutigen Tag.

Hier geht’s zum Video: https://youtu.be/P-aHpTktK50

Bitte beachten Sie: Wenn Sie auf den Link klicken, verlassen Sie unsere Seite und werden zu dem Video auf YouTube weitergeleitet. Dort gilt die Datenschutzerklärung von YouTube. Wir haben keinen Einfluss auf eine Verarbeitung Ihrer Daten durch die sozialen Netzwerke und darauf, dass deren Betreiber die geltenden Datenschutzbestimmungen einhalten.