Gedanken zum Tag 23 – Niemand darf ohne Gebet bleiben.

>> weiterlesen

„Es liegt eine ungewöhnliche Stille in der Luft“, meint Pfarrer Jörg Zweihoff. Er erzählt, wie er als Seelsorger diese Zeit erlebt, in der er die Einsamen, die Kranken, die Sterbenden und die Trauernden kaum oder gar nicht begleiten darf. „Wenn unsere Füße und unsere Hände die Menschen nicht mehr begleiten dürfen, dann müssen unsere Herzen es umso mehr tun. Niemand darf in diesen Zeiten ohne Gebet bleiben.“

Hier geht’s zum Video: https://youtu.be/p94tlYfw-CQ

Bitte beachten Sie: Wenn Sie auf den Link klicken, verlassen Sie unsere Seite und werden zu dem Video auf YouTube weitergeleitet. Dort gilt die Datenschutzerklärung von YouTube. Wir haben keinen Einfluss auf eine Verarbeitung Ihrer Daten durch die sozialen Netzwerke und darauf, dass deren Betreiber die geltenden Datenschutzbestimmungen einhalten.

Gedanken zum Tag 14 – Niemand muss jetzt stark sein

>> weiterlesen

„Niemand muss jetzt stark sein“, sagt Pfarrer Jörg Zweihoff von der Evangelischen Kirchengemeinde Ibbenbüren in den „Gedanken zum Tag“. Es sind anstrengende Zeiten, die so noch niemand von uns erlebt hat. „Wir dürfen alle hilflos sein. Ratlos. Schwach. Kein anderer Mensch kann jetzt noch von uns erwarten, dass wir immer alles können, alles regeln oder alles schaffen.“

Hier geht’s zum Video: https://youtu.be/pF524MdN-_s

Bitte beachten Sie: Wenn Sie auf den Link klicken, verlassen Sie unsere Seite und werden zu dem Video auf YouTube weitergeleitet. Dort gilt die Datenschutzerklärung von YouTube. Wir haben keinen Einfluss auf eine Verarbeitung Ihrer Daten durch die sozialen Netzwerke und darauf, dass deren Betreiber die geltenden Datenschutzbestimmungen einhalten.

Gedanken zum Tag 9 – Trost und Zuwendung gegen die Furcht

>> weiterlesen

„Es ist eine seltsame Sache mit dem Leichtsinn“, meint Pfarrer Jörg Zweihoff aus der Evangelischen Kirchengemeinde Ibbenbüren. Zu viele Menschen in unserem Land scheinen die Anweisungen immer noch sehr locker und nachlässig zu behandeln. „Auf der einen Seite behaupten sie, dass einem nichts passieren könne. Aber auf der anderen Seite missachten diese Menschen völlig, dass sie andere Menschen anstecken könnten. Verstehen muss man das nicht, aber man muss diesen Menschen deutlich widersprechen.“

Viele Menschen seien auch verunsichert oder fühlen sich dem Corona-Virus hilflos ausgeliefert. „Wenn wir auch im Moment an der Lage nichts ändern können, es gibt einen Trost: ‚Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie uns behüten, auf allen unseren Wegen‘. Diese Engel sind da und wir werden sie erkennen. Und wir erfahren sie in dem Trost und der Zuwendung, die sie uns schenken.“

Hier geht’s zum Video: https://youtu.be/YyaxierIsKM

Bitte beachten Sie: Wenn Sie auf den Link klicken, verlassen Sie unsere Seite und werden zu dem Video auf YouTube weitergeleitet. Dort gilt die Datenschutzerklärung von YouTube. Wir haben keinen Einfluss auf eine Verarbeitung Ihrer Daten durch die sozialen Netzwerke und darauf, dass deren Betreiber die geltenden Datenschutzbestimmungen einhalten.

Speisewagen für den Lukas-Kindergarten

>> weiterlesen

69 Kinder besuchen den Evangelischen Lukas-Kindergarten auf dem Dickenberg, 58 von ihnen essen dort täglich zu Mittag. Seit August 2019 bietet der Kindergarten den Kindern das Mittagessen (wie bereits seit längerer Zeit das Frühstück) in Buffet-Form an. Und das mit großem Erfolg.

Die Kinder nehmen dadurch nicht einfach nur eine warme Mahlzeit zu sich, sondern es finden Bildungsprozesse rund um das Essen statt. Die Kinder entscheiden selbst, wann sie zum Essen gehen, und werden nicht in ihrem Spiel unterbrochen. Auch können sie selbstständig entscheiden, mit wem sie an einem Tisch sitzen möchten.

Der Lukas-Kindergarten ist die erste Einrichtung im Kreis Steinfurt, die dieses Modell praktiziert, und die Reaktionen sind durchweg positiv.

Um diese Form der Verpflegung weiterhin anbieten zu können, benötigt der Lukas-Kindergarten allerdings einen Speiseausgabenwagen in Profi-/Gastronomiequalität. Dieser kostet 10.000 Euro.

Für die Anschaffung eines solchen Speisewagens ist der Kindergarten auf Spenden angewiesen. Dabei zählt jeder Euro, denn die Stiftung Evangelische Kirche in Ibbenbüren verdoppelt jeden gespendeten Euro (bis maximal 5000 Euro).

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Autonomie, Kompetenz und Kommunikation der Kinder rund um ihr tägliches Mittagessen.

Spenden können Sie auf das folgende Konto überweisen: DE 17 40351 060 007 28 028 04

Für Ihre Unterstützung bedanken sich herzlich Kirsten Schweegmann für den Lukas-Kindergarten und Pfarrer Reinhard Lohmeyer für die Stiftung Evangelische Kirche in Ibbenbüren.

Aktuelle Entscheidungen im Rahmen von Corona

>> weiterlesen

Zusammenfassung der Entscheidungen
Aktueller Stand: Montag, 16. März – 19.00h

Die Christuskirche und die Matthäuskirche sind täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr für persönliche Andacht und Gebet geöffnet. Die Hygieneregeln sind zu beachten. 

Es finden in der Ev. Kirchengemeinde keine Gottesdienste statt. 

Taufen und Trauungen (zunächst bis Ende April) werden verschoben. Nottaufen (z.B. in seelsorglichen Notsituationen bei Lebensgefahr des Kindes oder eines Elternteils) bleiben möglich, bedürfen aber der Rücksprache und Genehmigung des Superintendenten. Neuanmeldungen von Taufen und Trauungen können erst dann erfolgen, wenn die Lage sich entspannt hat. Ebenfalls Neuterminierungen von verschobenen Taufen und Trauungen.

Beerdigungen können im kleinsten Familienkreis als kurze Trauerfeier im Freien am Grab gestaltet werden.
Das Trauergespräch wird in diesen Zeiten telefonisch erfolgen müssen. 

Alle Gemeindehäuser sind geschlossen.
Alle Veranstaltungen sowie Versammlungen werden abgesagt.

Die Gemeindebüros sind weiterhin zu den üblichen Öffnungszeiten per eMail und telefonisch erreichbar. Die Ev. Kirchengemeinde bittet dringend darum, alles, was telefonisch oder per E-Mail erledigt werden kann, auch auf diesem Weg zu erledigen. 

Ihre Pfarrerinnen und Pfarrer sowie alle hauptamtlichen Mitarbeitenden sind über die bekannten Telefonnummern oder über ihre e-Mailadressen erreichbar. 

 

 

 

65 Jahre Seniorengemeinschaft und Erntedank auf dem Dickenberg

>> weiterlesen

Im Dankgottesdienst in der Lukaskirche widmete sich Pfarrer Jörg Zweihoff am 30. Oktober dem 65-jährigen Jubiläum der evangelischen Seniorengemeinschaft Lukas, Stephanus und Matthäus. Zum anschließenden Erntedankfest im Gasthof Antrup waren zudem die Senioren der katholischen St.-Barbaragemeinde eingeladen. Über 50 Besucher waren in die Kirche auf dem Dickenberg gekommen. Jörg Zweihoff gab einen kurzen Rückblick auf die Geschichte der Seniorengemeinschaft. Am Mittwoch galt der besondere Dank der Anwesenden Friedhelm Kandelhardt, der mit seiner Ehefrau Renate seit 2004 das Jahresprogramm ausarbeitet und die Reisen organisiert. „Es sind immer schöne Ziele“, betonte der Pfarrer.

Den Bibeltext aus Jesaja 58 hatte er passend zum Erntedank ausgewählt. Er forderte dazu auf, Dank nicht als Pflichtübung anzusehen, sondern daran zu denken, dass sich der Mensch nicht alles selbst erarbeiten kann. Vieles werde von Gott geschenkt. Der Blick auf die Erntegaben mache einerseits deutlich, dass wir im Überfluss leben. Dies treffe jedoch nicht auf alle zu. „Es gibt schreiendes Elend, auch hier auf dem Dickenberg“, so der Pfarrer. Die sorgsam ausgewählten Lieder wurden von Erhard Landmesser an der Orgel begleitet.

Nach dem Gottesdienst waren im Gasthof Antrup die Tische festlich geschmückt. Den Tisch mit den Erntegaben hatte Christa Frehe wieder wunderschön hergerichtet. Brot, Blumen, Obst und Gemüse in großer Fülle boten ein farbenfrohes Bild. Musikalisch wurde der Nachmittag von den Harmonikas des MGV Seeste mit fröhlichen Melodien gestaltet.

 

Einen Dankgottesdienst zum 65-jährigen Jubiläum der evangelischen Seniorengemeinschaft Lukas, Stephanus und Matthäus sowie zum Erntedank feierte Pfarrer Jörg Zweihoff hinten re.) in der Lukaskirche. Renate (vorn li.) und Friedhelm (vorn 3.v.l.) Kandelhardt dankten die Besucher für sein 15-jähriges Engagement.

Jubel-Konfirmation in der Lukaskirche Ibbenbüren

>> weiterlesen

Am 14. April wurde in der Lukaskirche auf dem Dickenberg ein besonderer Gottesdienst gefeiert. Pfarrer Jörg Zweihoff hatte dazu Jubelkonfirmanden aus der Gemeinde eingeladen. Im Gebet dankten sie Gott für dieses Wiedersehen und Hilfe in der Vergangenheit. Für die Zukunft baten sie um Kraft und Zuversicht auf ihrem weiteren Weg. Die Lesung aus dem 11. und 12. Kapitel des Hebräerbriefes beschäftigte sich mit Auswirkungen und Kampf des Glaubens.

Pfarrer Jörg Zweihoff predigte über Ereignisse aus der Zeitgeschichte der Jubilare – 1949, 1954, 1959 und 1969. Diese setzte er in Verbindung zu dem agendarischen Konfirmationssegen:

Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist
gebe dir seine Gnade,
Schutz und Schirm vor allem Argen,
Stärke und Hilfe zu allem Guten,
dass du bewahrt werdest
im rechten Glauben zum ewigen Leben.“


Der biblischer Bezug war das Jesuswort vom Weinstock und den Reben aus dem Johannes-Evangelium. Erhard Landmesser übernahm die kirchenmusikalische Gestaltung und spielte an der Orgel.

Die Konfirmations-Gottesdienste werden in diesem Jahr jeweils um 10.30 Uhr am 12. Mai im Pauluszentrum und am 19. Mai in der Lukaskirche gefeiert.

 

Alle Orte – SommerFerienGottesdienste 2019

>> weiterlesen

Hier finden Sie eine Übersicht über die Orte unserer SommerFerienGottesdienste 2019.
Die Links führen Sie direkt zu Google Maps©:

21.07. – Johanneskirche Laggenbeck – Permer Straße 54, 49479 Ibbenbüren

28.07. – Beach am Aasee – An der Umfluth 84, 49479 Ibbenbüren

04.08. – Feuerwache Ibbenbüren – Niedersachsenring 90, 49477 Ibbenbüren

11.08. – Bergberufsschule – Alpenstraße 142, 49479 Ibbenbüren

18.08. – Botanischer Garten – Loismannweg 10, 49479 Ibbenbüren