Speisewagen für den Lukas-Kindergarten

>> weiterlesen

69 Kinder besuchen den Evangelischen Lukas-Kindergarten auf dem Dickenberg, 58 von ihnen essen dort täglich zu Mittag. Seit August 2019 bietet der Kindergarten den Kindern das Mittagessen (wie bereits seit längerer Zeit das Frühstück) in Buffet-Form an. Und das mit großem Erfolg.

Die Kinder nehmen dadurch nicht einfach nur eine warme Mahlzeit zu sich, sondern es finden Bildungsprozesse rund um das Essen statt. Die Kinder entscheiden selbst, wann sie zum Essen gehen, und werden nicht in ihrem Spiel unterbrochen. Auch können sie selbstständig entscheiden, mit wem sie an einem Tisch sitzen möchten.

Der Lukas-Kindergarten ist die erste Einrichtung im Kreis Steinfurt, die dieses Modell praktiziert, und die Reaktionen sind durchweg positiv.

Um diese Form der Verpflegung weiterhin anbieten zu können, benötigt der Lukas-Kindergarten allerdings einen Speiseausgabenwagen in Profi-/Gastronomiequalität. Dieser kostet 10.000 Euro.

Für die Anschaffung eines solchen Speisewagens ist der Kindergarten auf Spenden angewiesen. Dabei zählt jeder Euro, denn die Stiftung Evangelische Kirche in Ibbenbüren verdoppelt jeden gespendeten Euro (bis maximal 5000 Euro).

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Autonomie, Kompetenz und Kommunikation der Kinder rund um ihr tägliches Mittagessen.

Spenden können Sie auf das folgende Konto überweisen: DE 17 40351 060 007 28 028 04

Für Ihre Unterstützung bedanken sich herzlich Kirsten Schweegmann für den Lukas-Kindergarten und Pfarrer Reinhard Lohmeyer für die Stiftung Evangelische Kirche in Ibbenbüren.

Das ist cool! – Lukaskindergarten und Stiftung erfolgreich

>> weiterlesen

Die kalte und die warme Theke sind da! Das Mittagsbuffett im Lukaskindergarten kann starten. Die Stiftung Ev. Kirche hatte zu Spenden aufgerufen. Jede private Spende wird verdoppelt bis zu einer maximalen Summe von 5.000€. Und es kamen tatsächlich 5.080 € an privaten Spenden zusammen! Das ist ein toller Erfolg. Danke allen Stiftern vom Dickenberg und aus den übrigen Stadtgebiet! –

Die Kinder im Kindergarten freut es sehr. Leiterin Kirsten Schweegmann kann jetzt gemeinsam mit dem Team und den Kindern  das innovative Konzept der Essensausgabe vollständig umsetzen. Und Pfarrer Reinhard Lohmeyer zeigt sich als Vorsitzender der Ev. Stiftung sehr zufrieden, dass die Grundidee zündete und der erste der sieben evangelischen Tageseinrichtungen die starke Förderung durch die Stiftung genießen kann. Die weiteren sechs evangelischen Einrichtungen in Ibbenbüren können jetzt mit großer Zuversicht folgen. Sobald Corona es zulässt, soll mit allen Spendern ein kleines Dankeschön-Fest im Lukaskindergarten gefeiert werden. 

Johanneskirche wieder offen

>> weiterlesen

Die Laggenbecker Presbyterinnen Doris Brzoska und Tanja Krömer laden herzlich ein zum ersten Sonntagsgottesdienst nach dem Lockdown am Sonntag, 13. September, um 10.15 Uhr in der Johanneskirche.

In Zukunft soll an jedem 2. und 4. Sonntag im Monat ein Gottesdienst in der Johanneskirche gefeiert werden. Das lässt sich gut merken. – 

Die Corona-Schutzmaßnahmen sind einfach zu befolgen:
Im Eingang werden die Kontaktdaten dokumentiert. Man bekommt eine Ziffer und hat freie Platzwahl. Die Ziffer wird am Ende des Gottesdienstes auf dem Platz liegen gelassen und fotografiert.
So kann, sollte es notwendig werden, die Sitzordnung nachverfolgt werden.

Wer sich im Kirchraum bewegt, legt den Mund-Nasen-Schutz an. Sobald der Platz eingenommen ist, kann er abgenommen werden. Jeder kann selbst für genügend Abstand sorgen. Trauen Sie sich. Es wird schön werden.  

Auch die Markus-Gemeinde in Dörenthe wird an jedem 2. Sonntag im Monat um 9.00 Uhr wieder Gottesdienste in der Markuskirche feiern können. Start auch hier am 13. September. Es gelten dieselben Regeln wie in der Christus- und der Johannes- und der Lukaskirche.

Lukas und Matthäus feiern übrigens jeden 1. und 3. Sonntag um 9 Uhr bzw. 10.15 Uhr ihre Gottesdienste.

Und: Es sind nur noch 7 Wochen bis Pfarrerin Judith Schäfer ihren Dienst im 3. Pfarrbezirk aufnehmen wird!

Bis dahin wird Pfarrer Reinhard Lohmeyer weiter die vakante Pfarrstelle verwalten. Am Samstag, 12.9., wird mit ihm der erste Taufgottesdienst in Johannes gefeiert. 

 

Sonntag erster Gottesdienst in der Markuskirche

>> weiterlesen

Am Sonntag, 13.09., wird um 9 Uhr herzlich in den Gottesdienst in der Markuskirche in Dörenthe eingeladen. In Zukunft soll an jedem 2. Sonntag im Monat ein Gottesdienst in der Markuskirche gefeiert werden. Sollte in Zukunft der Markuskindergarten beteiligt sein, wird die Uhrzeit auf 10.15 Uhr gelegt werden. Die Presbyter Sandra Hövelmeyer und Karl-Heinz Käsekamp sowie Pfarrer Reinhard Lohmeyer laden herzlich ein! 

Die Coronamaßnahmen sind leicht zu befolgen:
Im Eingang werden die Kontaktdaten dokumentiert. Man bekommt eine Ziffer und hat frei Platzwahl. Die Ziffern wird am Ende des Gottesdienstes auf dem Platz liegen gelassen und fotografiert. So kann, sollte es notwendig werden, die Sitzordnung nachverfolgt werden.

Wer sich im Kirchraum bewegt, legt den Mund-Nasen-Schutz an. Sobald der Platz eingenommen ist, kann er abgenommen werden. Jeder kann selbst für genügend Abstand sorgen. Trauen Sie sich. Es wird schön werden.  

Auch die Johannes-Gemeinde in Laggenbeck wird an jedem 2. und 4. Sonntag im Monat um 10.15 Uhr wieder Gottesdienste in der Johanneskirche feiern können. Es gelten dieselben Regeln wie in der Christus- und der Markus- und der Lukaskirche. 

Lukas und Matthäus feiern übrigens jeden 1. und 3. Sonntag um 9 Uhr bzw. 10.15 Uhr ihre Gottesdienste.

 

Gottesdienst zur Verabschiedung und Begrüßung von Mitarbeitenden

>> weiterlesen

Am 06. September 2020 kamen zahlreiche Mitglieder der Christus- und Markusgemeinde in der Christuskirche zusammen, um im Gottesdienst verdienstvolle Mitarbeiter aus ihren Funktionen zu verabschieden und deren Nachfolger kennenzulernen. Pfarrer Reinhard Lohmeyer trug das Gleichnis vom barmherzigen Samariter aus dem Lukasevangelium vor. Es ist heute aktueller denn je, denn es stellt die Frage: „Wie gehe ich um mit dem Fremden in der Not?“ Kirchenmusikdirektor Christian Schauerte begleitete den Gottesdienst mit Gesang und am Klavier.

Der Predigttext stammte aus dem sechsten Kapitel der Apostelgeschichte. Reinhard Lohmeyer übernahm die Geschichte von der „Wahl der sieben Diakone“, um auf die Situation in der eigenen Gemeinde hinzuweisen. „Wort und Tat müssen eine Einheit sein – Gotteswort als spirituelles Hören und ebenso als liebevolles Geben im Alltag der Welt“, betonte er. In den Seitenfenstern der Kirche ist diese Einheit zu erkennen. Schon die frühen Christen wussten, dass nur Bestand hat, was sich wandelt. Evangelische Kirche in Ibbenbüren hat viele Gesichter und lebt von engagierten Christen, die Jugend-, Senioren- und Konfirmandenarbeit, Café International, Diakonie, Offene Kirche, Besuchsdienste, Kirchenmusik, Kunst, Kultur und Bauen mittragen und gestalten.

Allen, die daran mitwirken, dankte Reinhard Lohmeyer für geleistete Dienste und ermunterte dazu, sich auf neue Verpflichtungen einzulassen. Die Wechsel in den Arbeitsfeldern und Funktionen wurden zum Teil schon vor der Corona-Krise vollzogen, die öffentliche Würdigung konnte jedoch erst jetzt erfolgen. Andrea Breulmann ist zusätzlich zu ihrer Tätigkeit in Laggenbeck als Gemeindesekretärin für Annette Christoph im Blick.Punkt an der Kanalstraße tätig. Aus dem Presbyterium verabschiedet wurden Bernjo Franssen, Karin Wahlbrink-Schmitz und Heinz Freese. Als besonderes Geschenk erhielten die „Ehemaligen“ ein Glasstück aus dem früheren Maßwerk der Kirchenfenster.

Eine besondere Ehrung wurde Heinz Freese zuteil. Nach 24 Jahren gab er den Staffelstab als Kirchmeister für Bauten und Liegenschaften an seinen Nachfolger Uwe Kropf weiter. Er habe Großartiges bewegt und im Team umgesetzt, würdigte Lohmeyer Heinz Freeses Schaffen. Als neue Presbyter stellten sich Cathrin Bernroth, Mareike Linnemann, Kerstin Runde und Jörn Winter vor. Sie sind damit auch neu im Bezirksausschuss.

Bildunterschrift:

Pfarrer Reinhard Lohmeyer verabschiedete Heinz Freese, Karin Wahlbrink-Schmitz und Bernjo Franssen (v.l.) als Presbyter.

Karin Wahlbrink-Schmitz steht für: Junge Gemeinde!

>> weiterlesen

Am Sonntag, 6. September, werden die ausscheidenden Presbyter Karin Wahlbrink Schmitz, Heinz Freese und Bernjo Franssen im Gottesdienst um 10.15 Uhr in der Christuskirche verabschiedet. 

Karin Wahlbrink-Schmitz blickt auf eine ereignisreiche und aufregende Zeit zurück. Als Mitarbeiterin in der Eltern-Kind-Arbeit in der Alten Schule hatte die junge Mutter seit Mitte der 90er Jahre einen neuen Einstieg in das Leben der Christus-Gemeinde gefunden. Die ehemalige Pfadfinderin im VCP des Matthäusbezirks hat sich dann im Presbyteramt seit 2000 sehr für die Belange junger Familien eingesetzt, war lange Jahre engagiert im Arbeitskreis Stadtkindergarten tätig, hat das Marktcafé im Café Zeit in der Alten Schule initiert, hat einen lebendigen Kreis junger Frauen mit Namen „Punkt.Acht“ ins Leben gerufen, – dazu gehört auch eine sehr beliebte Frauenfreizeit auf Wangerooge -, sich für die Flüchtlingsarbeit stark gemacht und in der Diakonie sich engagiert, um nur einiges zu nennen. –

Bei etlichen Pfarrwahlen und großen Entscheidungen wie z.B. den Verkauf des von Bodelschwingh-Krankenhauses, der Gründung der Stiftung „Evangelische Kirche in Ibbenbüren“ und der mutigen Neugestaltung der Christuskirche, hat sie beherzt und klar Verantwortung für die Zukunft dieser Gemeinde übernommen.

Sie hat auf vielfältige Weise großen Anteil daran, dass die Christus-Gemeinde eine moderne, für die Gegenwart aufgeschlossene und zukunftsfähige Gemeinde geworden ist.

Vor wenigen Jahren hatte sie noch die Freude, als Synodale im Kirchenkreis auch auf der Landessynode der westfälischen Kirche dabei zu sein und tiefe Einblicke in die Strukturen und das Leben der Ev. Kirche von Westfalen gewinnen zu können.

Danke, Karin Wahlbrink-Schmitz, für das engagierte Mitwirken an vielen Orten und bei vielen Gemeindeprojekten. 

Gemeinde outdoor

>> weiterlesen

Der Aktivmännerkreis hat während der Coronazeit gar nicht geruht. Man traf sich zum Fahrradfahren bei Werner Brökmann, zur Whiskyprobe auf der Terrasse des Pfarrhauses von Pfarrer Lohmeyer und jetzt zum Wandern auf dem wunderschönen Drei-Täler-Weg nach Mettingen, wo es bei Helmut Rau zum Abschluss zu Bratwurst und Bier viel zu erzählen und zu lachen gab. Gemeinde geht auch outdoor. Die Männer freuen sich schon jetzt auf die nächsten Arbeitseinsätze auf Wangerooge, wo sie jedes Jahr im Frühjahr mit mehreren anderen Teams an der Sanierung des Haus Ibbenbüren arbeiten. 

Christuskirche: Abschied und Begrüßung Presbyter/innen

>> weiterlesen

Am Sonntag, 6.9.2020, werden um 10.15 Uhr im Gottesdienst in der Christuskirche Heinz Freese, Karin Wahlbrink-Schmitz und Bernjo Franssen als verdiente Presbyter aus ihrem Amt verabschiedet.

Heinz Freese (Foto oben) war zudem 24 seiner insgesamt 40 Jahre in besonderer Weise als Kirchmeister für Bauten und Liegenschaften in der Kirchengemeinde tätig: Wichernhaus, blick.punkt, Kirchenrenovierung, Turmsanierung… Die Anzahl der Projekte, die Heinz Freese betreut hat, sind kaum vollständig zu benennen. Als Kirchmeister hat er die Geschicke der Kirchengemeinde im Geschäftsführenden Ausschuss und für etliche Jahre auch als Vorsitzender des Bezirksausschuss maßgeblich mitgeprägt. 

Karin Wahlbrink-Schmitz (Foto unten) hat sich in ihren 20 Dienst-Jahren sehr stark für die Belange junger Familien eingesetzt. Der Kreis junger Frauen  „Punkt.Acht“ verdankt sich ihrer Initiative. In den 90er Jahren hatte sie das Marktcafé im „Café Zeit“ in der Alten Schule gegründet, das bis heute am Freitagmorgen jungen Eltern mit kleinen Kindern die Möglichkeit verschafft, sich zu treffen und ins Gespräch zu kommen. Auch die Flüchtlingshilfe und die Diakonie lagen ihr am Herzen.

Bernjo Franssen (Foto unten) hat in seinen drei Presbyterjahren als Architekt vielfältige fachliche Unterstützung geben können und etliche Renovierungen und Sanierungen vor allem im Bereich des Gemeindehauses blick.punkt, des Kirchplatzes und bei der Turmsanierung begleitet. –

Im Gottesdienst werden zugleich die neuen Presbyter Cathrin Bernroth, Mareike Linnemann, Kerstin Runde und Jörn Winter als Mitglieder in den Leitungsgremien der Kirchengemeinde und der Christus-Gemeinde begrüsst. Schließlich wird Annette Christoph aus ihrem Dienst als Gemeindesekretärin verabschiedet und Andrea Breulmann mit Cornelia Praetorius als neue Gemeindesekretärinnen der Gemeinde vorgestellt. Herzliche Einladung. 

Die ausscheidenden Presbyter:
Karin Wahlbrink-Schmitz und Bernjo Franssen. 

 

Die neuen Presbyter/innen:
Cathrin Bernroth, Mareike Linnemann, Kerstin Runde und Jörn Winter

 

 

Stadtkindergarten – Monika Schröer im Ruhestand

>> weiterlesen

2017 konnte Monika Schröer (vorne links), Leiterin des Ev. Stadtkindergartens das 25jährige Dienstjubiläum gemeinsam mit Pfarrer Reinhard Lohmeyer groß feiern. Gesundheitliche Gründe zwangen sie dann zum Rückzug. Am letzten Tag ihres offiziellen Dienstes am 31. August wurde Monika Schröer aber noch einmal zu einem Abschiedskaffeetrinken in fröhlicher Runde eingeladen. – Reinhard Lohmeyer überbrachte im Namen der Christus-Gemeinde ein ganz besonderes Geschenk aus der Christuskirche. Fachberaterin Carla Zachey vom Ev. Kindergartenverbund richtete ihr mit einen farbenprächtigen Sommerstrauß beste Wünsche aus dem Kirchenkreis aus. Und das Team bedankte sich auf ihre Weise für die vielen schönen gemeinsamen Jahre. Monika Schröer beschenkte ihre Erzieherinnen zum Abschluss noch einmal mit einer liebevollen Aufmerksamkeit. 2018 ist Tatjana Hefel (vorne rechts) aus dem Team heraus zur kommissarischen Leiterin des Stadtkindergartens gewählt worden. Seit 2019 ist sie ordentliche Leiterin in der mit 121 Jahren ältesten Einrichtung dieser Art in Ibbenbüren.   

 

Pfarrerin Judith Schäfer startet in Laggenbeck

>> weiterlesen

Eine schöne Neuigkeit: Pfarrerin Judith Schäfer, die bis April letzten Jahres ihr Vikariat im Christus-Markus-Bezirk absolviert hat, kehrt ab dem 1. November in die Ev. Kirchengemeinde Ibbenbüren zurück. Sie wird ihren Probedienst, den sie seitdem im Kirchenkreis Münster in der Lukas-Kirchengemeinde absolviert hat, im Kirchenkreis Tecklenburg fortsetzen und die Vakanzvertretung in der Johannes-Kirche in Laggenbeck übernehmen. Im Sommer war Pfarrerin Irmtraud Rickert dort in den Ruhestand gegangen.

Nach ihrer Ordination kann Pfarrerin Judith Schäfer dann im nächsten Frühjahr in die III. Pfarrstelle in Laggenbeck gewählt werden.

Das Pfarrteam und die Gemeinde freuen sich auf eine junge Kollegin mit vielen anregenden Ideen. Gottes Segen schon jetzt für das Wirken in Laggenbeck, in der Gesamtgemeinde Ibbenbüren und im Kirchenkreis Tecklenburg.

Pfaffenhütchen, Mammutmarsch und Götterbaum

>> weiterlesen

Ökumenische Wanderung in Dörenthe – 

Bei bestem Wanderwetter trafen sich 25 Menschen aus der St. Modestus- und der Markusgemeinde Dörenthe zur 1. Ökumenischen Wanderung. Nach einer launigen Begrüßung durch die Pfarrer Martin Weber und Reinhard Lohmeyer ging es in den Botanischen Garten, wo die Gruppe eine sachkundige Führung von Marianne Niemann genießen durfte. Über den Kulturspeicher ging es durch das Dörenther „Wäldchen“ zur Markuskirche. An verschiedenen Stationen gab es schöne und anregende Impulse zum Nachdenken über Nachhaltiges Leben. Sandra Hövelmeyer, Sylvia und Richard Schulte und Manuela Brockmeyer hatten sehr schöne Texte ausgesucht, für entspannende Momente der Stille gesorgt und organisatorisch alles im Griff. Unterwegs gab es gute Gespräche in wechselnden Konstellationen und am Ende Kaffee und lecker Kuchen im Modestus-Pfarrgarten. Ökumenisches Miteinander leicht und sympathisch und selbstverständlich. Gerne nächstes Jahr wieder.

Pfaffenhütchen

Götterbaum 

Stille am Seerosenteich