Erntedank in Dörenthe

>> weiterlesen

Der ökumenische Gottesdienst zum Erntedank war wie im vergangenen Jahr erneut sehr gut besucht. Die Kinder des Markuskindergartens haben das Theaterstück vom trotzigen Apfel vorgespielt und bei jedem Lied vorne auf den Altarstufen „alles“ gegeben.
Viele Familien hatten Erntegaben dabei. Dörenther Schulkinder, die die Birgter Grundschule besuchen, haben die Fürbitten gelesen und es wurde eine Kollekte von knapp über 100 Euro für Siyabonga und die Vorschulgruppe in Südafrika gesammelt.
Kaplan Hermes hat eine kurze schöne Predigt über „Zusammenhalt“ gehalten. Alles in allem eine runde Sache.
Anschließend gab es wie in jedem Jahr leckere Schnittchen, Kaffee und Kindergetränke und die Basargruppe verkaufte frische Blumensträuße und Gebasteltes. 

Einladung zum Krippenspiel

>> weiterlesen

Auch in diesem Jahr soll es in Laggenbeck an Heilig Abend wieder ein Krippenspiel geben.

Eingeladen dazu sind alle Kinder, die Lust haben mitzuspielen. Hast du Lust dabei zu sein?

Dann komm mit deinen Eltern zum Info-Abend am 21.September um 18:00 Uhr
in das Elsa-Brändström-Haus, Permer Str.39.

Wenn wir dann wissen, wer alles mitmacht, legen wir das Stück fest und verteilen die Rollen.

Die Proben beginnen in der Woche nach den Herbstferien immer mittwochs um 17:30 Uhr
Zur besseren Planung freuen wir uns vorab über eine Anmeldung.

Sollten Sie Fragen haben, oder sind Sie am 21. September verhindert, wenden Sie sich gerne an Pfarrerin Judith Schäfer:
Mail: judith.schaefer@ekvw.de
Telefon: 05451-8229

Außergewöhnlich gute Stimmung auf Wooge 1 – Neue Mitarbeitende im Kirchlichen Unterricht

>> weiterlesen

Wooge 1 ist Kult. Haus Ibbenbüren ist Kult. „Udo und Lohmi“ sind Kult. Und das aktuelle jugendliche Leitungsteam auch!

In einer außergewöhnlich gelösten Stimmung fuhren am Sonntag 25 Menschen zurück nach Ibbenbüren. 17 neue Mitarbeitende im Konfirmandenunterricht wurden während einer 4-tägigen Ausbildungsfreizeit in ihre Aufgaben eingewiesen. Sechs erfahrene Teamer im Alter von 20-22 Jahren (Jette Michel, Kim Kamp, Lisa Schäper, Marc Kaminski, Till Dorn und Sophia Michel) schafften es, aus anfänglich vielen Einzelnen eine Gruppe zu bilden. Udo Schmidt-Albrecht und Reinhard Lohmeyer konnten staunend erleben, mit welcher Freude und welchem Einsatz und mit welcher Kompetenz höchst erfolgreich Peer-Teaching  durchgeführt wurde: Junge Leute lehren junge Leute einige Kerninhalte der Gruppenpädagogik, den Auftritt vor der Gruppe, das gemeinsame Kochen, einige Grundlagen der Rhetorik und vieles mehr. – Am Ende hielt jede und jeder eine Rede zu bestimmten Erfahrungen aus der Konfi-Zeit. – Natürlich gehört das gemeinsame Singen und eine besondere Form des Abendsegens dazu. Das Haus Ibbenbüren bildete wieder einmal den Rahmen für ein sehr besonderes Ereignis. 

Foto: „Das“ Team!

Logenplatz für Konfis – Feuerwerk hautnah

>> weiterlesen

Das ist seit Jahren der Auftakt in der Konfirmandenarbeit der Bezirke I/II: Erst den Kirmesgottesdienst erleben, dann Freifahrten genießen und zum Abschluss der Kir(ch)dmes(se) der Aufstieg auf den Christuskirchturm zum Feuerwerk.

Die Konfis waren beeindruckt, einige Eltern, die die besondere Gelegenheit ergriffen hatten, auch.
Ein Konfi meinte: „Konfi lohnt sich ja richtig.“ Eine andere überwand ihre Höhenangst. Respekt. Ein dritter fand den Aufstieg aufregend und abenteuerlich. Faszination, Abenteuer und Spaß in einem. Und der Blick auf die Stadtkirmes bei Nacht ist ohnehin unbeschreiblich. 

Was will man als verantwortliches Team mehr?!
Udo Schmidt-Albrecht, Christian Heinz und Reinhard Lohmeyer begleiteten die Gruppe auf den Turm. Am Ende gab es noch ein Bier: Zufriedenheit austauschen über einen gelungenen Start ins Konfi-Jahr. Denn auch die Konfi-Freizeit in Tecklenburg war ein voller Erfolg. 

Kir(ch)mes(se) mit Herz

>> weiterlesen

Schausteller zeigen ein Herz für Kinder, Konfirmanden dürfen frei fahren und der Gottesdienst am Rathaus war wieder ein sehr schönes Erlebnis. – Guter Stimmung waren die Pfarrer Stefan Dördelmann (2.v.r.) und Reinhard Lohmeyer (links) mit dem Schaustellerseelsorger der EKD Torsten Heinrich (rechts) und den Vorsitzenden des Schaustellervereins Tecklenburger Land Otto Cornelius (2.v.l.) und Walter Adriano Hortz (nicht auf dem Foto).

Rund 300 Menschen haben den fröhlichen Gottesdienst miterlebt und sich auf gute Weise berühren lassen. Für die Schausteller ist die seelsorgliche Begleitung durch die Schaustellerseelsorge und der Kontakt zur Ortsgemeinde sehr wichtig. Otto Cornelius machte das in seiner eindrücklichen Ansprache deutlich. –

Das tolle Wetter, die Sehnsucht der Menschen nach 2 Jahren coronabedingten Absagen und ihre Freude an der Begegnung macht diese Kirmes zur ‚Jahrhundertkirmes‘. 

 

 

 

 

 

Neue Liederbücher für alle Kirchen – die Stiftung macht’s möglich – 28.8. Christuskirche

>> weiterlesen

Pfarrerin Judith Schäfer hatte die Idee, Olga Neugum hatte einen Vorschlag, Kantor Christian Schauerte nahm die Fäden freudig auf und Pfarrer Reinhard Lohmeyer überzeugte den Vorstand der Stiftung „Ev.Kirche in Ibbenbüren“, das Projekt kräftig zu fördern. Denn Liederbücher für alle Kirchen – 550 an der Zahl – sind eine Chance für die Kirchengemeinde – und sie sind teuer. Genauer gesagt: alles zusammen: rund 10.000€. – Die Kirche ist reich – an Herausforderungen! 

Das Beiheft zum Evangelischen Gesangbuch mit dem Titel: „Wo wir dich loben, wachsen neue Lieder plus“ hat einen besonderen Vorzug: Es ist relativ günstig, es nimmt moderne und ökumenische und internationale Traditionen auf und es bietet Begleitmaterial für alle Kirchenmusik treibenden Personen und Gruppen: Ein Orgelbegleitbuch, eines für Chöre, für Bands, für Posaunenchöre. – So können auch die neben- und ehrenamtlichen Musikerinnen und Musiker schnell in einen guten Gebrauch des Liederbuches kommen. Alle Kirchen sind ausgestattet. Jede Pfarrperson kann es an jedem Ort für die Gottesdienstplanung voraussetzen und die kirchenmusikalischen Gruppen und Organisten können auch modernes Liedgut schnell einstudieren.  

Am Sonntag 28. August um 10.15 Uhr wird das Buch erstmalig in der Christuskirche im Gottesdienst eingebracht.
Herzliche Einladung.

Es folgen einige von Judith Schäfer und Christian Schauerte gestaltete Singenachmittage, wo die Lust an diesem Liedgut entdeckt und reichlich  ausgelebt werden kann.

Am 18.9. wird um 16 Uhr in der Johanneskirche ein erster Singenachmittag mit englischen Liedern gestartet. Am 6.11. um 16 Uhr in der Johanneskirche eine Singeaktion mit Liedern zum Kirchenjahr. Früher hieß so etwas „Offenes Singen“. „Rudelsingen“ heißt das heute.

 

Picknickkonzert im Pfarrgarten der Johanneskirche

>> weiterlesen

Die Laggenbecker Chöre „In(m)takt“ und „Groove & Joy“ sowie Simon Schoo und Amelie Sofie Schoo als Solisten gestalteten am 05. August 2022 im Pfarrgarten der Johanneskirche ein Picknickkonzert mit weit gefächertem musikalischem Spektrum. Es reichte von Gospel zu Jazz, Pop und Swing. Judith Schäfer begrüßte die zahlreichen Gäste, die es sich auf Stühlen oder Picknickdecken bequem gemacht hatten. Mit Getränken und Käseplatten wurden sie von Mitgliedern der Kirchengemeinde kulinarisch versorgt.

Bei freiem Eintritt waren Spenden für die Umgestaltung des Pfarrgartens sehr willkommen. Verdoppelt von der „Stiftung Evangelische Kirche in Ibbenbüren“ werden sie für stolperfreie Wege oder neue Bepflanzungen verwendet. „Wir wollen mit Angeboten wie Konzerten oder Gottesdiensten im Freien die Menschen begeistern“, erklärte Pfarrerin Schäfer.

Den musikalischen Einstieg übernahm der Chor „In(m)takt“ unter Leitung von Nina Witte, der mit der evangelischen Kirchengemeinde schon lange verbunden ist. „Wir fühlen uns hier wie zu Hause“, erzählte Witte. Die Sänger aus Laggenbeck glänzten mit harmonischem a-cappella-Gesang und viel Rhythmus-Gefühl.

Simon Schoo sang er unter anderem „Castle On The Hill“ des britischen Singer-Songwriters Ed Sheeran. Besonderen Applaus erhielt er für den selbst geschriebenen Song „Polaroid“. Seine Schwester Amelie Sofie Schoo präsentierte den Zuhörern mit eigener Piano-Begleitung „Tommi“ von der Band AnnenMayKantereit, zwei Jazz-Standards und einen Hit von Elvis Presley.

Ebenfalls ein Heimspiel hatte der Chor „Groove and Joy“. Er wird von Thomas Simmet geleitet, der seine Sänger auch auf dem Piano begleitete. Der Kanon „Singen macht Spaß“, diente zur Einstimmung auf einen klangvollen Mix. Aus Südafrika stammte die Hymne „Siyahamba“. Als spontane Zugabe fanden sich Chöre und Solisten zum Abschlusssong „Good Night Sweetheart“ zusammen und genossen den langen Beifall des Publikums für einen gelungenen Konzertabend in schönem Ambiente.

Bildunterschrift:

Der Chor „In(m)takt“ aus Laggenbeck unter Leitung von Nina Witte eröffnete das Konzert.

Der Besuchsdienst in Christus-Markus geht weiter – aber anders

>> weiterlesen

Trotz der prekären Situation im Pfarrdienst (Urlaub, Ruhestand und Elternzeit) geht der Besuchsdienst in der Christus-Gemeinde Innenstadt und in der Markus-Gemeinde Dörenthe ohne Begleitung durch die Pfarrpersonen weiter.

Das ist ein großartiges Zeichen evangelischen Selbstbewusstseins. – Die ehrenamtlich Mitarbeitenden haben deutlich signalisiert, dass sie diesen Dienst sehr gerne machen und viel Freude dabei haben und auch für sich selbst eine Fülle an guten Erfahrungen mitnehmen.

Innenstadt Christus-Gemeinde
Allerdings, da die Pfarrpersonen als Besuchende wegfallen, übernehmen sie in Zukunft die Besuche nur der „runden“ Geburtstage ab 80 Jahre.

Am 80. – 85. – 90. Geburtstag und ab dem 90. jedes Jahr soll die Kirchengemeinde weiter den Menschen nahe sein.

Die bisher vom Besuchsdienst besuchten 81.-84. und 86.-89. Geburtstage können allerdings nicht besucht werden, da die Anzahl der Besuche dann für die 15 Personen des Besuchsdienstkreises nicht zu schaffen wäre.

Vielleicht finden sich weitere Mitarbeitende, so dass der Kreis wieder erweitert werden könnte.
Wer Interesse hat, melde sich bei den beiden Koordinatorinnen der Besuchsdienstgruppe Ingeborg Paul, Tel. 936193, oder Christine Wiebusch, Tel. 2140.

Dörenthe Markus-Gemeinde
In Dörenthe können auch weiter alle Gemeindeglieder jedes Jahr ab 80 Jahre besucht werden. Hier sind es in Zukunft zwei Mitarbeiterinnen, die diesen Umfang bewältigen können und den Dienst gern übernehmen.

Danke allen, die diesen Dienst seit seiner Gründung 2009 mit Freude mitmachen. Gerade jetzt im Übergang tiefgreifender struktureller Veränderungen ist dieses ein außerordentlich bedeutsames Zeichen. Die Gemeinde ist lebendig. 

 

Konzert auf der Picknickdecke

>> weiterlesen

Am Freitag, 05.08.2022 um 19:00 Uhr, lädt die Evangelische Kirchengemeinde im 3. Bezirk ein zum Konzert unter freiem Himmel.

Im Kirchgarten an der Permer Str.50 kann man sich ein lauschiges Plätzchen suchen und der Musik des Chores In(m)takt und geladenen Gästen zuhören.

Der Eintritt ist frei, finanzieller Applaus zur Umgestaltung des Kirchgartens in Laggenbeck ist willkommen (und jeder gespendete Euro wird von der Stiftung Evangelischer Kirchen verdoppelt).

Begrenzte Sitzgelegenheiten sind vorhanden.

Bringen Sie bitte Ihre eigene Decke oder Sitzgelegenheit mit.