Haus Ibbenbüren unter neuem Dach. – Am 12. März wird gefeiert. – 10.15h Christuskirche

>> weiterlesen

Es geht weiter voran. Unter dem neuen Dach der Stiftung.

Die Sanierungsarbeiten am Dach von Haus Ibbenbüren auf der Insel Wangerooge (siehe Foto) und die Arbeiten unter dem neuen Dach der Stiftung „Ev. Kirche in Ibbenbüren“ hier vor Ort in Ibbenbüren schreiten gut voran. Auch die Zimmer 5 bis 7 und einige andere Dinge werden von einem Team ehrenamtlicher Mitarbeitender renoviert, saniert, erneuert. 
Die Gruppen können sich auf die Saison 2023 freuen. Das Haus ist wieder – wie vor Corona – sehr gut belegt.

Herzliche Einladung
zum Zentralgottesdienst „Haus Ibbenbüren“
am 12. März 2023 in der Christuskirche um 10.15 Uhr
und dem anschließenden Gruppenleitertreffen
im Gemeindehaus „blick.punkt“, Kanalstraße 16. 

Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst vom Akkordeonorchester Ibbenbüren und Kirchenmusikdirektor Christian Schauerte. 
Die inhaltliche Gestaltung des Gottesdienstes liegt in der Hand eines Teams um Pfarrer Reinhard Lohmeyer. 

Haus Ibbenbüren unter neuem Dach: Real und ideell.

>> weiterlesen

Haus Ibbenbüren bekommt ein neues Dach. Das Gerüst liegt seit dem 3. Januar bereit. Im Frühjahr 2023 soll das Projekt durch eine Fachfirma realisiert werden.

Auch ideell bekommt der Betrieb des Hauses, der seit 1974 ehrenamtlich durch Gemeindeglieder der Kirchengemeinde geführt wird, ein neues Dach: Ab dem 1.1.2023 läuft des gesamte Geschehen unter dem Dach der Stiftung „Evangelische Kirche in Ibbenbüren“.

Diese Veränderung ist nur konsequent: Denn seit 2015 ist das ideal – strandnah und ortsnah – gelegene Haus auf der Nordseeinsel Wangerooge im Eigentum der Stiftung. Mit der Übergabe des Betriebes an die Stiftung tun sich weitere neue Perspektiven für die rund 30 ehrenamtlichen Mitarbeitenden und die rund 800 Gäste, die weit über 4.000 Übernachtungen im Jahr buchen, auf. – Das Haus ist seit fast 50 Jahren Kult. Und es bleibt Kult. – Aktuell wird die bewährte Arbeit neu ausgerichtet und strukturiert. – Die Stiftung wünscht allen Gästen gute Begegnungen und Erfahrungen im neuen Jahr und allen Mitarbeitenden Lust und Freude an einer aussichtsreichen Zukunft unter neuen Dächern.

Der Vorstand der Stiftung unter dem Vorsitz von Pfarrer Reinhard Lohmeyer und das Kuratorium der Stiftung unter dem Vorsitz von Presbyter Niklas Berger sowie das Kuratorium „Haus Ibbenbüren“ mit seinen Einsatzgruppen unter dem Vorsitz von Presbyter Wolfgang Schmidt-Hoffmeier freuen sich auf eine neue Zeit. Unter dem Dach der Stiftung wird es weiter aufregend und zugleich gemütlich bleiben. 

Heiligabend Christuskirche

>> weiterlesen

Ein besonderes Erlebnis zum Heiligabend in Christus-Markus:
14.30h und 16.30h Sternwanderung zum Kirchplatz,
15h und 17h open air Heiligabendgottesdienst auf dem Kirchplatz. 

Sternwanderung Treffpunkte:
Norden: Neumarkt, Reisebüro Strier
Osten: Café Famano, Bahnhofstraße 18
Süden: Vorplatz Kreissparkasse, Bachstraße
Westen: Parkplatz „Kolpinghaus“, Poststraße 12

Herzliche Einladung an Ibbenbürener aller Generationen. 
Der frühe Gottesdienst ist als Familiengottesdienst gestaltet. 
Der später Gottesdienst als Vesper. 
Open Air ermöglicht auch denen, die Respekt vor Corona haben, einen Weihnachtsgottesdienst in der Gemeinschaft mit vielen Menschen.

 

Lena Stubben einstimmig zur Pfarrerin gewählt

>> weiterlesen

In der Presbyteriumssitzung am 8. Dezember 2022 wurde unter der Wahlleitung des Superintendenten André Ost Pfarrerin Lena Stubben einstimmig zur Pfarrerin im 1. Pfarrbezirk – Christuskirche – Innenstadt West gewählt. – Aufgrund ihrer Elternzeit wird der Dienstantritt am 11. Juli 2023 erfolgen. Die Einführung ist für den August/September 2023 anvisiert. – Das Presbyterium ist froh über diese Entscheidung. Ende 2020 hatte man sich entschlossen, gezielt auf Lena Stubben zuzugehen und sie zur Kandidatur in Ibbenbüren einzuladen. Seit September 2021 ist sie schon hier vor Ort tätig und bei vielen Gemeindeglieder schon gut bekannt im Rahmen ihrer Zeit als Pfarrerin im Probedienst. Jetzt ist das langersehnte Ziel erreicht. 

Herzlichen Glückwunsch der neuen Pfarrerin und Gottes Segen für ihr Wirken in der Ibbenbürener Kirchengemeinde!  

Das zukünftige Pfarrteam ist ab Juli 2023 also komplett mit nur noch vier Pfarrerinnen und Pfarrer. Reinhard Lohmeyer wird im Sommer 2023 in den Ruhestand verabschiedet. Spätestens 2025 wird Andreas Finke in den Ruhestand gehen.

Von dem Zeitpunkt an werden die Pfarrpersonen Judith Schäfer, Lena Stubben und Jörg Zweihoff in der Ev. Kirchengemeinde ihren Dienst tun. Natürlich werden sich bis dahin viele Dinge ändern müssen, damit drei Pfarrpersonen die anfallenden Dienste, die bislang fünf Pfarrpersonen geleistet haben, schaffen können. Es werden Abläufe gestrafft, Zuständigkeiten verlagert, Gebäude reduziert werden müssen. Die Zusammenarbeit mit den Hauptamtlichen Mitarbeitenden wird enger geknüpft und die Einladung an Ehrenamtliche wird noch deutlicher erfolgen, wie es bislang der Fall war.

Die Verantwortlichen im Presbyterium sind zuversichtlich, dass diese Übergänge gut gelingen und dass die Kirchengemeinde eine lebendige Gemeinde bleibt. 

Foto: Lena Stubben beim Begrüßungsgottesdienst am Erntedankfest 2021 in der Christuskirche.

Kirchgarten Laggenbeck – Gemeindebrief Kontoangabe falsch

>> weiterlesen

Im Gemeindebrief Nr. 4 zum Advent ist auf Seite 37 (rechte Spalte) eine falsche Angabe zum Spendenkonto der Stiftung für den Kirchgarten an der Johanneskirche in Laggenbeck reingerutscht.

Die richtige Kontonummer lautet:

Stiftung Ev. Kirche in Ibbenbüren
DE17 4035 1060 0072 8028 04 
Stichwort – Kirchgarten Laggenbeck  

Für jeden privat gespendeten Euro legt die Stiftung „Evangelische Kirche in Ibbenbüren“ einen Euro drauf. Helfen Sie mit. 

Hospiz-Kirchgeldspende – Konto im Gemeindebrief falsch

>> weiterlesen

Im Gemeindebrief Nr. 4 zum Advent ist auf Seite 29 (linke Spalte) eine falsche Angabe zum Kirchgeldkonto der Christus-Markus-Gemeinde reingerutscht.

Die richtige Kontonummer lautet:

Ev. Christus-Markus-Gemeinde
DE34 403510600000007005
Stichwort: Kirchgeld Christus (oder Markus) 2023- Hospizhaus 

Die Kontoangaben in der Extrabeilage „Kirchgeld“ ist also korrekt.  

 

 

Vortrag zur Zukunft von Kirche beim Männerfrühstück

>> weiterlesen

Ein geistlicher Impuls, vorgetragen von Reinhard Paul, stimmte am 26. November 2022 die Teilnehmer des 20. Männerfrühstücks im Gemeindehaus „Blick.Punkt“ der evangelischen Kirchengemeinde Ibbenbüren auf einen anregenden Vormittag ein. Der Pfarrer i. R. verwies auf Jesus Christus als Ursprung und Mitte des Glaubens. „Gerät die Kirche nicht gerade dann in die Krise, wenn wir in all unserem Tun nicht mehr den Worten Jesu folgen?“, fragte er.

André Ost, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Tecklenburg, stellte in den Mittelpunkt seines Vortrags zum Thema „Kirche in der Krise“ eine Vielzahl von Gründen für Kirchenaustritte. Er lotete zudem Möglichkeiten aus, diesem Trend entgegenzuwirken. Die Feststellung, dass die Zahl der Kirchenaustritte in Nordrhein-Westfalen ein Allzeithoch erreicht hat, untermauerte er mit aktuellen Statistiken, die das erschreckende Ausmaß der Situation deutlich machten. Hinzu komme der demografische Faktor, der das Schrumpfen der Gemeinden beschleunigt.

Aber warum treten Menschen aus der Kirche aus? Die Gründe seien differenziert zu betrachten, führte der Referent aus. Fehlende Vorbilder in Familien, Missbrauchsskandale, Eingreifen der Kirchen in persönliche Lebensbereiche und verspieltes Vertrauen gehören dazu. Die Relevanz von Kirche in der Gesellschaft habe sich deutlich abgeschwächt.

Mit Ausführen zu Strukturveränderungen im Kirchenkreis machte Ost deutlich, dass sich Gebäude-Infrastruktur und Personaleinsatz verändern werden. Er stellte Zukunftsplanungen vor, die auf weniger Mitglieder und geringere Finanzmittel reagierten. Ehrenamtliches Engagement, Teamarbeit und Kooperationen werden an Bedeutung zunehmen. „Wir müssen das Kleinerwerden akzeptieren, dürfen dabei aber nicht resignieren“, so der Superintendent.

In der regen Diskussion wurden der Rückgang an persönlichen Kontakten durch immer weniger Pfarrer, die Entwidmung von Kirchengebäuden, ehrenamtliches Engagement, Bildung, Diakonie, Seniorenbetreuung oder Kinder- und Jugendarbeit angesprochen. Pfarrer Reinhard Lohmeyer verwies auf vielfältige Lebensformen in einer pluralistischen Gesellschaft, denen die Kirchen Rechnung tragen müssten. Dazu gehöre es, selbst Vorbild zu sein und einladend für den Glauben zu werben“, ergänzte Ost. Die Kernfrage sei: Wie erreichen wir die Menschen und was brauchen sie von uns, hob er hervor.

Bildunterschrift:

Über den Vortrag von Superintendent André Ost (3.v.l.) freuten sich Pfarrer i. R. Reinhard Paul, Pfarrer Reinhard Lohmeyer und Siegfried Grau, Vorsitzender des Evangelischen Männerkreises der Christusgemeinde Ibbenbüren (v.l.).

Duftende Waffeln, Kekse und Weihnachtslieder – Einstimmung in den Advent in Matthäus

>> weiterlesen

Am Freitag, 25. November 2022, laden wir in die Matthäuskirche in Bockraden ein. Dort findet dann ab 17.00 Uhr die „Einstimmung in den Advent“ statt, eine traditionelle Veranstaltung am Freitag vor dem 1. Advent. Pfr. Andreas Finke hält eine kurze Andacht, danach werden gemeinsam bekannte Weihnachtslieder gesungen. Der Handarbeitskreis bietet auf einem Basar warme Strickwaren an. Für das leibliche Wohl backen Konfirmand*innen Kekse, frische Waffeln und servieren Punsch.