Senioren hören Vortrag über Eulen

>> weiterlesen

BST_2456_1000

Im Pauluszentrum trafen sich am 17. Mai etwa 20 Frauen und Männer zum Seniorennachmittag. Ruth Rahe begrüßte die Gäste. Anschließend griff sie zur Gitarre und alle sangen schöne Lieder vom Frühling. Dazu gab es Kaffee und Johannisbeerkuchen, den sich alle bei einem munteren Schwätzchen gut schmecken ließen. Der bekannte „Eulenschützer“ Hubert Ortmann war aus Lagbergen gekommen, um in unterhaltsamer Form mit vielen Bildern über Uhus, Eulen und Käuzchen zu informieren. „Unsere heimischen Eulen sind immer etwas geheimnisvoll, wenn sie lautlos durch die Nacht fliegen“, erzählte er. Der Uhu, unsere größte Eule, ist in den letzten Jahren wieder häufiger geworden, aber insgesamt werden die Lebensräume immer enger. Das liegt unter anderem an den aufgeräumten Wäldern, in denen Bäume rasch gefällt werden. Eulen sind faul, sie bauen keine Nester. Also brauchen sie Höhlen oder Löcher in Mauern, um zu brüten und ihre Jungen aufzuziehen. Die Zuhörer erfuhren etwas über die Beute – überwiegend Mäuse oder anderes Kleingetier – und geeignete Jagdreviere. Viele Fotos von Uhu, Waldohreule, Waldkauz, Schleiereule und Steinkauz mitsamt ihrem flauschigen Nachwuchs weckten Verständnis für die interessanten Vögel, um die sich viele Legenden ranken.

Bildunterschrift

Ruth Rahe (3.v.l.) überreichte „Eulenschützer“ Hubert Ortmann ein Geschenk für seinen unterhaltsamen Vortrag. Den Seniorennachmittag hatten Reinhard Mau (li.), Inge Lübke, Adelheid Bode und Ulla Becker (v.l.) mit vorbereitet.

Günter Heine

>> weiterlesen

Foto 2016 Günter Heine

Die Ev. Kirchengemeinde trauert um Presbyter Günter Heine.
Günter Heine hat das Gemeindeleben der Christus-Gemeinde auf vielfältige Weise geprägt und bereichert. Einfach als Mensch, warmherzig und zugewandt, der sich einfühlen konnte in die Lebenssituationen anderer Menschen, der zupackte, wo Hilfe not tat. Den Aktivmännerkreis hat er mit allerlei kulinarischen Feinheiten beglückt, von Weinproben über Männerkochen in der Fabi bis zum abenteuerlichen Outdoorcooking in seinem herrlichen Garten. Die Ev. Kantorei baute jahrzehntelang auf seinen sicheren und klaren Tenor. In der Leitung der Gemeinde übernahm er nach seinem Ruhestand als Lehrer der Paul-Gerhard-Schule die Schriftführung im Bezirksausschuss  und wurde zwei Mal für je ein Jahr zum Vorsitzenden des Presbyteriums gewählt. Er war Mitglied in verschiedenen Fachausschüssen der Kirchengemeinde und gehörte dem Spezialteam des Aktivmännerkreises an, das jährlich zu Instandhaltungsarbeiten ins Haus Ibbenbüren nach Wangerooge fährt. Neben den handwerklichen Dingen, in denen er sehr versiert war, kochte er vorzüglich für die ganze Gruppe. Es war beeindruckend, mit welcher Zuversicht er seine schwere Krankheit trug. Wir verlieren mit ihm einen wunderbaren Menschen und bitten Gott um seinen Segen für ihn, für seine Frau Ruth und seine Familie. Danke Günter.

Pfarrer Reinhard Lohmeyer

Dank für Stifteaktion zum Weltgebetstag

>> weiterlesen

IMG_5182_1000

An der Aktion des Weltgebetstagskomitees „Stifte machen Mädchen stark“ beteiligen sich seit März 2018 in Ibbenbüren und Umgebung zahlreiche Menschen. In diesen Tagen haben Uschi Habeck und Gitta Wolf vom Weltgebetstagsteam der Kirchen-Stadtgemeinden Ibbenbüren die ersten 30 Kilogramm alter Stifte zum Recyclen verschickt. Von dem Erlös ermöglichen Lehrer und Psychologen in einem Flüchtlingscamp im Libanon syrischen Mädchen Schulunterricht und öffnen ihnen damit die Tür in eine bessere Zukunft. Astrid Donata Meier, Leiterin des Bereichs Aktionen und Kampagnen beim Deutschen Komitee des Weltgebetstages, dankte den Frauen aus Ibbenbüren für das Engagement. Eine Motivation zum Weitersammeln: gebraucht werden leere Kugelschreiber, Eddings, Füllhalter und ähnliches. Die Sammelstellen sind auch auf der Homepage der Heilig-Kreuz-Gemeinde zu finden.

Interessierte, die sich ebenfalls an dieser Aktion beteiligen möchten, können sich bei Uschi Habeck, Tel . 962238 oder bei Gitta Wolf, Tel. 13248 melden.

Sammelstellen z. Zt. in Ibbenbüren:

  • in der Ludwig-, Mauritius-, St. Johannes-Bosco-, St. Modestus und Christuskirche, Gemeindehaus blick.punkt
  • Familienzentrum Stadtkindergarten, St. Ludwig, Kindergarten St. Johannes Bosco, Pusteblume
  • Freie Christengemeinde
  • Sozialdienst katholischer Frauen, Sozialkaufhaus
  • Sparkasse Ibbenbüren, VR Bank
  • Familienbildungsstätte
  • Stern -Apotheke, Zahnarztpraxis Kellinghaus/Khamevar
  • Feuerwache Ibbenbüren, Finanzamt, Knappschaft
  • Fisch-Bar Kittner
  • Keplergymnasium, Anne-Frank-Schule, Ludwig-Grundschule, St. Johannes-Bosco-Schule, Goethe-Gymnasium, Gemeinschaftshauptschule
  • Sammelstelle in Bramsche: Arztpraxis Prof. Dr. Gunia

Sammelstellen in Brochterbeck

  • in der St. Peter und Paul Kirche
  • im Pfarrheim
  • bei der Fa. Tenberg

 

Stuttgart – Kirche mit Kindern

>> weiterlesen

PHOTO-2018-05-11-18-26-59 2

Der Jugendchor der Singschule mit KMD Christian Schauerte hat viel Sonne und Spaß beim Proben und bei den Auftritten auf der Gesamttagung für Kindergottesdienst in der EKD in Stuttgart.
Seit Donnerstag sind sie mit viel Freude dabei und werden eine Menge an Eindrücken nach Hause mitnehmen. Gute Heimfahrt.

PHOTO-2018-05-12-16-13-07

PHOTO-2018-05-12-09-17-49

Singschule beim Geburtstagscafé in Matthäus

>> weiterlesen

Singschule Geburtstagscafe_fb-1
Singschule meets Geburtstagscafé!
 
Die Mädchen und Jungen von der Singschule waren mit Kantor Christian Schauerte zu Gast im letzten Geburtstagscafé. Zur großen Freude der jubilierenden Senioren. Die Singschule bietet regelmäßig ein buntes Programm, quasi als musikalisches Geburtstagsgeschenk.
Das Team des Geburtstagscafés ist für die regelmäßige Unterstützung dankbar. Im Gegenzug wird die Singschule finanziell durch Spenden unterstützt, die an den Nachmittagen im Matthäusheim gesammelt werden – eine „win-win-Situation“!
 
Wer mitmachen möchte, findet hier alle Infos unter.

Konfirmationen in Matthäus

>> weiterlesen

Konfirmation2018 Gruppenfotos_evibb.001

Am vergangenen Wochenende fanden in der Ibbenbürener Evangelischen Matthäusgemeinde die Konfirmationen statt. Die Gottesdienste standen unter dem Motto „Offene Tür“. Pfarrer Andreas Finke sprach den Konfirmierten Mut zu, nicht zu verzagen, wenn sich im Leben irgendwo eine Tür schließe. Jeder könne darauf vertrauen, dass sich dadurch auch wieder eine neue Tür öffne.

Die Jugendlichen konnten dies selbst erleben, als sich, entgegen der Planungen, wegen der Wetterlage die Nordseeinsel Baltrum nicht erreichen ließ. Stattdessen tat sich eine neue Unterkunft in Emden auf. Trotz der Umstände wurde daraus am Ende eine sehr gelungene Konfirmandenfreizeit.

Musikalisch wurden die Gottesdienste von der Jugendband „G-Rock“ gestaltet.

Konfirmation 2018, Gottesdienst-Faltblatt.

Konfirmation 2018, Gottesdienst-Faltblatt.

Ökumenisch die Fülle des Lebens erleben auf Kreta – Oktober 2019

>> weiterlesen

20180426_135830

Martin Weber und Reinhard Lohmeyer genießen das reichhaltige Mittagessen (die Meze mit Vorspeisen, Hauptspeisen, Nachspeisen, Wein, Wasser, Raki und Kaffee) mit herrlichem Blick in die Lassithi-Hochebene auf Kreta.
Sie haben für knapp eine Woche die Insel bereist und sind in archäologische, historische, theologische und gesellschaftliche Hintergründe, die für eine Kretareise relevant sind, eingeführt worden.   Sie planen eine ökumenische Gemeindereise mit einer guten Mischung aus Geselligkeit, Bildung und Begegnung für die 1. Hälfte Oktober 2019. – Wenn Interesse besteht mitzureisen, dann einfach eine eMail an einen der beiden Pfarrer schicken. – Nach den Sommerferien 2018 werden die Interessenten zu einem Informationstreffen eingeladen. Von diesem Zeitpunkt an sind rechtsgültige Anmeldungen möglich.

Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass die Ökumenischen Reisen der beiden Pfarrer ein ganz besondere Erfahrung sind. Organisiert und veranstaltet wird die Reise von „Biblische Reisen“, Stuttgart.

Eine Woche Theaterarbeit auf Wangerooge

>> weiterlesen

DSC_8551_1000

Die Ergebnisse einer Woche intensiver Probenarbeit auf der Insel Wangerooge stellten am 22. April Mitglieder der Rabatz-Theaterwerkstatt im Pauluszentrum vor. Vor ungefähr 60 Zuschauern begann der Nachmittag mit einer Tanzchoreografie, die auch während der Projektwoche im „Haus Ibbenbüren“ jeden Tag am Anfang des Einstudierens der Texte stand. Robert Rickert freute sich über den großen Zuspruch und alle Akteure bekamen viel Applaus.

Unter der Moderation von Ida Laube und Julian C. Krentscher spielten Coralie Rößner und Silas Landwehr („Dilldappdumm oder das Spiel vom Tischlein deck dich“), Olivia Rößner („Rico, Oskar und der Tieferschatten“), Felix Hortmann („Haifisch im Netz“), Joris Hallmann („Ich feier mein Leben“), Milo Siemon und Alani Siemon („Die Kuh Rosemarie“) Lynn Steffen („Gonzo“), Tara Böttcher („Mia“), Joelle Luck („Ein Stern namens Mama“), Jonas Gilhaus („Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes“), Fenna Truschinsky („Über den Wassern“), Carlotta Weigert („Iphigenie in Aulis“), Silas Landwehr („Solo“), Lea Etgeton („Wenn du geredet hättest, Desdemona“), Johann Brömmelkamp („Der Trollspion“), Hannah Sostmann („Adam Komma Eva“), Coralie Rößner („Wenn ich groß bin, will ich faulenzen“) Malina Siemon („Schneeschuhhasen im Glas“), Leo Ritter („20. November“), Jette Marie Rhode („Schlafen Fische?“), Derek Strothmeier („Die Mitschuldigen“), Jana Hagedorn und Henri Schrameyer („Der blaue Stuhl“) sowie Robin Laumeyer („Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung“).

Die Jugendlichen hatten Klassisches und Modernes, ernste Themen und Szenen mit hintergründigem Humor ausgewählt, die sie mit deutlicher Ausdruckskraft vortrugen. Für die Textarbeit waren Ida Laube, Svea Böttcher, Julian C. Krentscher und Robert Rickert zuständig, die Versorgung lag in den Händen von Irmtraud Rickert und Frank Vollprecht.

Die Rabatz-Theaterwerkstatt hat in diesem Jahr schon drei Aufführungen im Pauluszentrum absolviert und wird bis Juni neunmal auswärts auftreten.

DSC_8557_400DSC_8564_400DSC_8567_400DSC_8571_400DSC_8577_400DSC_8583_400DSC_8586_400DSC_8592_400DSC_8598_400DSC_8601_400DSC_8555_400DSC_8560_400