BST_1171_1000

Männerfrühstück im Gemeindezentrum „blick.punkt“

Kategorien: Ehrenamt

Über 60 Teilnehmer waren am 13. April in ökumenischer Verbundenheit zum 16. Männerfrühstück in das Gemeindezentrum „blick.punkt“ der evangelischen Kirchengemeinde gekommen. Pfarrer i. R. Reinhard Paul stimmte mit dem geistlichen Impuls auf das Thema „Warum brauchen wir die Europäische Union?“ ein. Er erzählte vom Weg des Apostels Paulus auf der „Balkanroute“. Christliche Nächstenliebe leisten auch die Ehrenamtlichen der Initiative „Den Kindern von Tschernobyl“, die seit 27 Jahren Kinder aus dem Gebiet um das 1986 explodierte Kernkraftwerk zur Erholung ins Tecklenburger Land holen, so Reinhard Paul.

Siegfried Grau trug das Gedicht „Europa“ von Kurt Tucholsky vor und leitete damit zu den Ausführungen Dr. Marc Schrameyers über. Der Bürgermeister von Ibbenbüren hielt ein leidenschaftliches Plädoyer für Europa, das er mit einer Vielzahl interessanter Fakten in Form von aussagekräftigen Tabellen, Diagrammen und Beispielen untermauerte. Reisefreiheit, Bildung, Arbeitnehmer-Freizügigkeit, Warenverkehr ohne Zollschranken, Wohlstand, Geldwertstabilität, Verbraucherschutz oder Rechtssicherheit gehören zu guten Gründen, auf die Einheit Europas zu bauen. Auch Ibbenbüren profitiert von EU-Förderprogrammen, unter anderem aktuell im Kohlekonversionsprozess.

Deshalb forderte Dr. Schrameyer die Zuhörer auf, am 26. Mai zur Europawahl zu gehen. Nach dem Vortrag wurden in der Diskussion weitere Themen angesprochen. Natürlich gehörte zu der Traditionsveranstaltung auch ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, das diesmal wieder einige Frauen aus der Gemeinde liebevoll vorbereitet hatten. Ein Gedicht von des Rheiner Autors Otto Pötter über die „Festung Europa“ beendete den interessanten Vormittag mit Nahrung für Körper und Verstand.

BST_1160_1000BST_1166_1000BST_1174_1000BST_1181_1000BST_1194_1000BST_1218_1000