BST_7893_brigittestriehn_800

Interkulturelles Frauenfrühstück im „Blick.punkt“

Kategorien: Christuskirche,Ehrenamt

Etwa 150 Besucher – fast ausschließlich weiblich – und viele Kinder trafen sich am 9. März zum vierten „Interkulturellen Frauenfrühstück“ im „Blick.punkt“. Die Organisation lag in den Händen von Elke Stalljohann vom Begegnungszentrum für Deutsche und Ausländer, Helma Bayer vom „Café International“ sowie Atiye Öztürk und Emine Dalkiran von der Türkisch-islamischen Gemeinde Ditib. Natürlich gehörte ein reich gedecktes Buffet mit Spezialitäten aus verschiedenen Ländern dazu.

In ihren Begrüßungsreden wünschten Pfarrerin Dr. Uta Wiggermann und Anne Lahrmann vom Begegnungszentrum den Anwesenden viel Freude an den gemeinsamen Gesprächen. Elke Stalljohann überbrachte ihre Willkommensgrüße in verschiedenen Sprachen. Die Gäste lauschten Ahmed Kerem Altun, der auf seiner Geige das türkische Lied „Saman Yolu“ und „Freude, schöner Götterfunken“ spielte. Nachdem sich alle gestärkt hatten, sorgte der Chor „Melodia“ unter Leitung von Lilli Schäfer für beste Unterhaltung. Jakob Missal begleitete die Sängerinnen auf der Gitarre und dem Akkordeon. Das jiddische Liebeslied „Tumbalalaika“, „Katjuscha“ oder „Kalinka“ waren vielen Zuhörern bekannt und regten zum Klatschen und Tanzen an.

Helma Bayer informierte über den weltweiten Kampf für Frauenrechte. Gemeinsam mit Elke Stalljohann interviewte sie Colette Droux aus Frankreich, Maria-Luz Czoske-Campos aus Chile, Aliya aus dem Irak und Selma Özdemir aus der Türkei. Besonderheiten der Heimatländer kamen dabei ebenso zur Sprache wie das Gefühl, sich in Ibbenbüren zu Hause zu fühlen. Bei der „Wunschbaum-Aktion“ wurden Ideen für lokale Projekte, zur Vernetzung oder Veranstaltungen gesammelt. Für zwei Tänze bekamen junge Künstlerinnen aus der Ditib-Gemeinde noch einmal viel Beifall.

BST_7888_800BST_7895_800BST_7915_800BST_7932_800BST_7923_800