Stiftung „denkmalwert“ in der Christuskirche

>> weiterlesen

„Eine denkmalwerte Kirche ist kein Museum, sondern ein Versammlungsort für lebendiges Glaubensleben.“ So formulierte Pfarrer Reinhard Lohmeyer am Mittwochabend in der Christuskirche die Grundidee der evangelischen Kirchengemeinde Ibbenbüren bei der Umgestaltung des Gotteshauses. Superintendent André Ost begrüßte zum Stiftungsabend der „Stiftung für denkmalwerte Kirchen im Evangelischen Kirchenkreis Tecklenburg“ etwa 30 Gäste. Reinhard Lohmeyer gab in seinem Vortrag Einblick in die Umgestaltung der Christuskirche in den Jahren 2011 – 2013. Sie hatte ihren inneren Grund in einigen Reformen zu einer modernen Gemeinde und einer daraus hervorgegangenen sehr erfreulichen Gemeindeentwicklung. Die Gäste erfuhren zudem Details der Baugeschichte von den Vorgängerkirchen aus dem 9./10. und 12./13. Jahrhundert bis heute.

„Es lohnt sich, Pfade der Tradition zu verlassen und Neues zu wagen“, sagte Reinhard Lohmeyer. Heute sind die Erfahrungen mit dem wunderschönen „Raum der Stille“, mit Ausstellungen, Kirchenführungen, Turmbesteigungen, Konzerten oder besonderen Gottesdiensten durchweg positiv. Der gläserne Anbau erfüllt seine Funktion als einladendes Tor und als Schaufenster nach außen, die Bestuhlung erlaubt mehr Flexibilität in der Gestaltung von Gottesdiensten und Konzerten.

KMD Christian Schauerte hatte mit einem Cembalokonzert von Johann Sebastian Bach auf den Abend eingestimmt und begleitete an Orgel und Klavier. Marlies Beckemeyer, Verwaltungsleiterin des Kirchenkreises Tecklenburg und Vorstandsmitglied der Stiftung, erläuterte die wirtschaftlichen Eckdaten des Rechnungsjahres 2016. Nach der Pause hielt der ehemalige Superintendent Hans Werner Schneider ein Referat zum Thema „Luthers Gottesdienstverständnis und die Auswirkungen auf den Kirchbau“.

05_BST_4814_203_BST_4803_100004_BST_4807_100006_BST_4815_2_1000

Alle sind wohlbehalten zurück aus Zypern

>> weiterlesen

Nach einer fröhlichen, informativen und erlebnisreichen Reise sind alle Teilnehmer wieder wohlbehalten in Düsseldorf gelandet und in Ibbenbüren angekommen. Sie waren begeistert von der guten Organisation, dem abwechslungsreichen Programm und der sehr angenehmen Stimmung. Es wurde viel gelacht und zugleich konnten gute Gespräche geführt werden. Sie wurden sehr gut informiert und betreut und genossen ein komfortables Ambiente in den Hotels, die direkt am Meer gelegen waren. Die tolle Gemeinschaft war es, die für viele Mitreisenden den entscheidenden Unterschied machte.

Die Eindrücke dieser Reise sind  auf https://heiligkreuz.info/category/zypern-2017/ festgehalten.

Martin Weber und Reinhard Lohmeyer können sich gut vorstellen, nach der ersten ökumenischen Reise nach Israel 1997 in naher Zukunft erneut eine Israelreise anzubieten. Vielleicht 2022, nach 25 Jahren, oder halt früher… 🙂

Stiftung „denkmalwert“ – Stiftungsabend in der Christuskirche

>> weiterlesen

Zu einem informativen und genussreichen Abend lädt die kreiskirchliche Stiftung „denkmalwert“ am Mittwoch, 11. Oktober, 18.30 Uhr in die Christuskirche nach Ibbenbüren ein.

Pfarrer Reinhard Lohmeyer informiert über die Grundgedanken der Umgestaltung der Christuskirche. Superintendent i.R. Hans-Werner Schneider hält einen Vortrag zu Luthers Gottesdienstverständnis.

Die Stiftung „denkmalwert“ hat sich dem Ziel verschrieben, denkmalwerte Kirchen im Kirchenkreis Tecklenburg als Kulturgut und religiöse Krafträume zu erhalten.

Ein anfängliches Stiftungsvermögen haben die Gemeinden des Tecklenburger Landes bereitgestellt. Im Laufe der Zeit ist es durch Zustiftungen aus privater Hand bzw. aus verschiedenen Gemeinden angewachsen. Es wäre schön, wenn durch weitere Zustiftungen die Leistungsfähigkeit der Stiftung gestärkt werden könnte. In Ibbenbüren gehört die Laggenbecker Johanneskirche und die Christuskirche in der Innenstadt zu den denkmalwerten Kirchen im Tecklenburger Land.

Weitere Informationen unter www.denkmalwert.de 

 

 

Zypern – Freude Sonne Gemeinschaft

>> weiterlesen

Die Vorfreude ist groß: Am frühen Montagmorgen geht es für die 40-köpfige Reisegruppe unter Leitung von Pfarrer Reinhard Lohmeyer und Pfarrer Martin Weber endlich auf den Weg nach Zypern. Evangelische und katholische Christen aus Ibbenbüren, Mettingen, Hörstel und Münster freuen sich auf eine interessante Reise nach Süd- und Nordzypern in guter Gemeinschaft und gelöster Atmosphäre. Deutschsprachige Guides werden der Gruppe vergangene und gegenwärtige Kultur nahebringen. Gutes Essen und guter Wein werden sicher auch nicht ausgeschlagen. Für alle Daheimgebliebenen wird Martin Weber wird unter https://heiligkreuz.info/category/zypern-2017/ gelegentlich von der Reise erzählen. Auch auf der Facebook-Seite @christusmarkus werden Fotos und kurze Eindrücke mitgeteilt.

Pfarrer Reinhard Paul – vor 50 Jahren ordiniert

>> weiterlesen

Am Sonntag, 1. Oktober, Erntedankfest, besteht ein besonderer Anlass, Danke zu sagen.
Die Christus-Gemeinde feiert mit Pfarrer Reinhard Paul dessen 50. Ordinationsjubiläum.

25 Jahre davon war er Inhaber der 1. Pfarrstelle in der Innenstadt. Mit seinem Kollegen Reinhard Lohmeyer hat er in den 90er Jahren die Aufgabe des Wichernhauses und den Neubau des blick.punktes verfolgt. Viele Initiativen, Gruppen und Kreise hat er ins Leben gerufen oder in ihrem Wirken begleitet. Besonders zu erwähnen wäre der Seniorentreff im Alten Pfarrhaus. Zuvor war er acht Jahre in Freudenberg tätig, wo er seine Frau Ingeborg kennen lernte und sie zu einer guten Zeit in Ibbenbüren überzeugte. Seit seinem Ruhestand 2000 ist er ununterbrochen unterwegs, u.a. um den Kindern von Tschernobyl eine schöne Zeit in den Sommerferien zu ermöglichen oder um Flüchtlinge an das Leben in Deutschland heranzuführen. Der ehemalige Synodalassessor im Kirchenkreis Tecklenburg unterstützt bis heute etliche Kollegen im Kirchenkreis bei ihren vielfältigen Diensten im Gottesdienst oder bei Amtshandlungen. Auch den Ledder Werkstätten ist er als Vorsitzender des Förderkreises erhalten geblieben. Gottes Segen für sein Leben und Wirken in Ibbenbüren und in der Region und ganz besonders einen sehr schönen Tag am Erntedankfest des Reformationsjahres wünscht die Christus-Gemeinde.

Nach dem Gottesdienst, den Pfarrerin Uta Wiggermann mit einem Team ehrenamtlicher Mitarbeitenden gestalten wird, ist die Gemeinde zu einem internationalen Mittagessen in den blick.punkt eingeladen. Herzlich willkommen. rl

Skifreizeit in Südtirol Rodeneck 26.12.2017 – 04.01.2018

>> weiterlesen

Über den Jahreswechsel fährt die Christus-Markus-Gemeinde wieder in den Schnee. Die beliebte Skifreizeit für Jugendliche, Junge Erwachsene und Familien in Südtirol ist seit über 20 Jahren ein Renner.
Für Skianfänger und Snowboardanfänger gibt es vormittags Kurse, die im Preis inbegriffen sind.
Im Leierhof wird die Gruppe aufs Beste versorgt.

Informationen und Anmeldung bei Nora Lohmeyer:
Tel.: 05451-5499602       Mail: nora.lohmeyer@web.de
Alles auf einen Blick: im aktuellen Gemeindebrief Nr. 168 oder per Klick:

Skifreizeit – Anmeldeformular GB 168 2017 Seiten 27-28

 

Ab in die Zukunft!

>> weiterlesen

Surreal. Am Montagabend besichtigte der Aktivmännerkreis der Christus-Gemeinde die Firma Kröner Stärke im Bocketal. Der Chef höchstpersönlich, Dr. Götz Kröner (2. v.r.), führte die Männer in die Geschichte des Familienunternehmens mit mittlerweile 107 Mitarbeitern, den Produktionsprozess, die Marktlage und das Leitbild des Unternehmens ein. Anschließend gab es in spezieller weißer Kluft und Kopfhaube einen Rundgang durch die Produktionsstätten. Beeindruckend, was in den vergangenen Jahren an diesem im Jahr 1900 gegründeten Standort entwickelt wurde.

Sonntag in der Christuskirche – Gäste aus Namibia machen Musik

>> weiterlesen

Zum Abschluss der wunderbaren Ausstellung „Glaubenssachen und Herzensdinge“ wird es international. Zu einem besonderen Gottesdienst am 24.09.2017 um 10.15 Uhr laden die Pfarrer Adelheid Zühlsdorf-Maeder, Olaf Maeder aus Westerkappeln und Reinhard Lohmeyer aus Ibbenbüren ein. Die Uitani Brass Band aus Khorixas/Namibia, die Kirchenband „Confession“ aus Westerkappeln werden den Gottesdienst musikalisch gestalten.  Die Gäste aus Namibia sind im Rahmen eines Austauschprogrammes in Westerkappeln und arbeiten am Ausstellungsprojekt „Khorikappeln“ über Ungleichheit in Deutschland und in Namibia, das am 1.10. um 10.30 Uhr in der Stadtkirche Westerkappeln zu erleben ist. – Und nach dem Gottesdienst: Geht wählen!

Tragischer Unfall in Tecklenburg

>> weiterlesen

Das Reformationsfest der drei Evangelischen Kirchenkreise Tecklenburg, 
Steinfurt-Coesfeld-Borken und Münster am Sonntag in Tecklenburg wurde 
von einem schweren Unfall überschattet. Wir fühlen mit den Angehörigen der verstorbenen Frau aus Osnabrück und den Menschen, die körperliche oder seelische Verletzungen erlitten haben. Unser Dank gilt allen, die innerhalb des Busses Ruhe bewahren konnten und für eine besonnene Evakuierung Sorge getragen haben sowie den Helfern von außen, den Radfahrern, den Helfern des THW, den Rettungsdiensten und Notärzten, der Polizei und der Feuerwehr. Besonders auch die Aufnahme in der Schule und das Wirken der Notfallseelsorger wurden als sehr hilfreich empfunden. Wir nehmen auch die Busfahrerin hinein in unser Gedenken, die jetzt besonders schwer unter den Ereignissen zu tragen hat. Es war schön mitzuerleben, wie einige der Insassen sie beim Ausstieg aus dem Bus mit Gesten der Wärme und Umarmungen bedacht haben.
 

„KonSenZ“ ist für die Online-Abstimmung des Deutschen Engagementpreises nominiert

>> weiterlesen

Heute, am 12. September 2017, beginnt für die Ibbenbürener Gruppe „KonSenZ“ eine spannende Zeit. Der Zusammenschluss von Jugendlichen und Senioren aus der evangelischen Kirchengemeinde ist für die bundesweite Online-Abstimmung zum Deutschen Engagementpreis nominiert, die bis zum 20. Oktober läuft. Mit ausreichender Stimmenzahl können sie den Publikumspreis in Höhe von 10.000 Euro gewinnen. Zudem wird für 50 Teilnehmer die Einladung zu einem kostenfreien Weiterbildungsseminar in Berlin vergeben. KonSenZ wurde durch den Kreis Steinfurt angemeldet, nachdem die Gruppe im Februar den ersten Platz im Kreis-Wettbewerb um den „Bürgerpreis Demografie“ belegte.

Ursula Habeck gründete vor vier Jahren mit einigen Konfirmanden und Senioren die Gruppe. „Konfirmanden und Senioren Zusammen“. Ziel war und ist es, das Miteinander der Generationen zu fördern, gemeinsam etwas zu unternehmen und voneinander zu lernen. Viele Aktivitäten wurden im Laufe der Zeit organisiert. Sie fördern den Gemeinsinn und vermitteln ein Gefühl für positive Werte in der Gesellschaft. Zwischen 20 bis 50 Personen im Alter zwischen zwölf und 90 Jahren nehmen daran teil.

Nun geht es also ins Online-Voting! Auf der Webseite www. deutscher-engagementpreis.de kann jeder Teilnehmer bis zum 20. Oktober seine Stimme abgeben. In der Kirchengemeinde und an einigen anderen Stellen der Stadt liegen zudem Flyer aus. „Wir würden uns natürlich sehr über den Preis als Anerkennung unserer ehrenamtlichen Tätigkeit freuen“, betont Ursula Habeck. Auch die Teilnahme an einer Weiterbildung käme den engagierten Mitgliedern entgegen. „Man lernt schließlich nie aus und kann neue Erfahrungen immer gut umsetzen“, so die Leiterin der Gruppe.

Hier der Link zur Abstimmung:

https://www.deutscher-engagementpreis.de/wettbewerb/publikumspreis/voting-detail/?tx_epawards_voting%5bawardWinner%5d=48&tx_epawards_voting%5baction%5d=show&tx_epawards_voting%5bcontroller%5d=Vote&cHash=85663a8fb70389cd9c9c08975737b977