DSC_0751_1000

Den Gedanken von Weihnachten in das neue Jahr tragen

Kategorien: Kinder&Jugend

Mit dem traditionellen „Konzert in der Epiphaniaszeit“ trug die evangelischen Kirchengemeinde Laggenbeck am 14. Januar den Gedanken der Weihnachtsbotschaft in das neue Jahr. „Auch wenn Sie die englischen Texte nicht verstehen: Es geht immer um Jesus, Weihnachten, Leuchten und Engelsgesang“, hatte Chorleiter Christian Schauerte die Zuhörer auf das Konzert eingestimmt. Es begann mit der Eröffnungsmusik zum „Te Deum“ des Barockkomponisten Marc-Antoine Charpentier (1643 – 1704), die als Eurovisons-Melodie internationale Berühmtheit erlangt hat. Michael Kimmel spielte das Stück auf der historischen Klassmeyer-Orgel der Johanneskirche. „Ein Juwel der Orgellandschaft in der Gegend“, nannte es Christian Schauerte in der Einführung. Begleitet wurde Michael Kimmel von Tim Kiewitt (21) an der Trompete. An die festliche Zeit erinnerten während des Konzerts drei Werke von Max Reger (1873 – 1916). Erich Stoffers, Komponist der Partita über „Vom Himmel hoch, o Englein kommt“, war selbst unter den Zuhörern in der fast vollbesetzten Laggenbecker Kirche.

Kirchenmusikdirektor Christian Schauerte leitete den Jugendchor der Kirchengemeinde, der mit dem Traditional „Let The Heaven Light Shine On Me“ schwungvoll begann. Songs verschiedenster Genres von Pop bis Spiritual zeigten das große musikalischen Spektrum der jungen Sängerinnen und Sänger. Sie verabschiedeten sich mit Good Night“ von Sonny Saisbury von ihrem Publikum, das kräftig Beifall spendete.